ROTES ZELT „Göttinnengeflüster – Die Göttin als Opfer und Täter“

Was ist Sisterhood heute? Halt oder Hinterhalt? Treue oder Verrat?
Was leben und was verbergen wir als Frauen? Wo haben wir angefangen, uns zu verleugnen? Wo finden wir echten Zusammenhalt und wem können wir vertrauen? …und so flüsterte ich in den Wind „nimm mich mit, ich bin dein Kind…“

„GÖTTINNENGEFLÜSTER – Die Göttin als Opfer und Täter“
Zyklusreihe der Göttinnen Archetypen im Roten Zelt
Wir wollen gemeinsam erspüren und erarbeiten, wer wir sind, wer wir sein wollen und wen wir verachten. Diverse Aspekte und Qualitäten der Göttin in uns: Hure, Nonne, Mutter, Tochter, Schwester, Emanze, Businesslady, Jungfrau, Domina, Kurtisane, Königin, Freundin, Ehefrau, Geliebte, Dienerin, Konkurrentin, uvm
Welche Göttin steckt in dir? Und welchen Gott Typ suchen wir uns als Partner?

Der größte Stress für uns Frauen ist die Isolation – getrennt von unsern Schwestern, zurückgehalten von unsern Ahninnen, traumatisiert von der Geschichte wandeln wir in Trugbildern durch die Welt, täuschen und verleugnen uns selbst und fürchten uns vor Verrat. Sogar unsere Kinder bringen wir oft in Schmerzen auf die Welt und ziehen sie dann alleine groß. Was für eine Gesellschaft kreieren wir da? Wo akzeptieren wir die Opferrolle der letzten Generationen und wo sind wir übergriffig und unterschwellig, mißbräuchlich und manipulierend? „Mut liegt im Herzen und Urkraft in der Gebärmutter“ – beides brauchen wir, um die Liebe in die Welt zu tragen. Unsere heilige Sexualität ist mehr als schnelle Befriedigung und Kinder kriegen. Sie ist die Mission der Göttin auf ihrem Weg der Erleuchtung. Doch sie führt uns tief in die Dunkelheit, unter die Erde in die alten Mysterien der Schöpfung und zu der gefürchteten Zerstörerin in uns. Maria Magdalena ist den Weg für uns vorausgegangen und hat den Initiationspfad der Göttin in Europa aktiviert. Seid ihr bereit, Leben und Tod in euren beiden Händen zu halten? Ohne Schuld und Reue, ohne eure Taten zu verschönern? Seid ihr bereit für die neue „Schwesternschaft“ und gesunde Partnerschaften?

Ich lade euch ein zum Göttinnengeflüster 2019! Einmal im Monat in dieses exklusive „Rote Zelt“ zu kommen und eure „Divine Union“ zu spüren – die Verschmelzung von Gott und Göttin in euch und die Versöhnung mit euren Schwestern.
Jedes Mal werden wir ein anderes Motto haben, also einen Aspekt der Göttin in dem heiligen Tempel ausleben, durch dementsprechende Gewandung, Kommunikation und Körper/Atemübungen aus der Sexualmagie. Wir schnuppern in andere Rollen und nähern uns unseren Verurteilungen und Ängsten humorvoll an – durch Rituale und Tanz.

Das Rote Zelt (oder auch Mondhütte) soll uns den heiligen Raum wieder aufmachen, den schon unsere Ahninnen betreten haben. Es ist das Tor in unsere Urweiblichkeit und Wildheit, in unser Dasein als Göttin auf Erden, in unseren Tempel. Gemeinsam können wir in die Urhöhle (Gebärmutter, Mutter Erde) gehen und feiern, lachen, weinen, singen, tanzen, schreien… uns so zeigen, wie wir sind… auftanken und gestärkt wieder ins Leben zurückgehen…

WIE:
– Gewand je nach Göttinnenaspekt
– 1 rotes Tuch/Decke mitnehmen (nur wenn vorhanden)
– Etwas fürs Buffet


WANN & WO:
START FR,15.3. / PRATERFEE Wien / 18-21h / Prater 121, 1020 Wien(großer Parkplatz)
ANMELDUNG bitte unter lara@urfrau.at BIS 11.3.!!! Danke!
Das Rote Zelt wird monatlich stattfinden und kann unverbindlich besucht werden.
START für die STMK…Termin & Ort folgen noch!

KOSTEN:
30,- bis 60,-Eur
je nach eurem Ermessen/Vermögen

Ich freu mich auf euch!

Foto: unbekannt

Werbeanzeigen

SAMHAIN – das Spiel mit dem Tod

Die Nebel zwischen den Welten ziehen ins Land und so beginnt mit diesem Schwarzmond die SamhainZeit – eine Zeit des Wandels, der Transformation, des Sterbens und der Wiedergeburt. Doch zuerst begegnen wir „IHR“, der großen, schwarzen Göttin, die uns das Leben nimmt, wie es war – das Alte, Kranke, Verfaulte. SIE ist der Dämon in uns, der uns verfolgt, SIE ist das Dunkle, das uns nährt, SIE ist die Unberechenbare, die uns die Kontrolle nimmt, SIE ist das Ungewisse, das uns die Veränderung bringt…SIE steht an der Lebensschwelle und wartet auf uns, an jeder Schwelle, nicht nur dem großen, endgültigen Tod…SIE ist Wegbegleiterin durch all die Zeitalter, für Frauen und Männer… Hel, Holle, Kali, Ceridwen, Hölle – SIE hat viele Namen, doch ihre Energie ist ehrlich und klar. Wenn sie kommt, wird zerstört – in Liebe…und dann wieder aufgebaut. So fügen wir Lebewesen uns diesem Lauf der Natur Jahr für Jahr, seit Menschen gedenken.
SIE ist WIR. Volle Verantwortung für unsere Erfahrungen und Gefühle!
Doch wo ist IHR Platz heute in der Gesellschaft??? So beschuldigen wir uns also lieber gegenseitig, einander mißbraucht, zerstört, kontrolliert und manipuliert zu haben, um am Ende des Lebens oder einer Phase draufzukommen, dass wir SIE sind. Und SIE lacht nur und schaut uns tief in die Augen – traurig genug, daß wir sie vergessen konnten. Traust Du dich „SIE“ zu sein? Traust du dich zu zeigen, wie du wirklich bist?
So wünsche ich uns allen diesen inneren Frieden – sich selbst klar zu sehen und zu spüren, wissend, daß all das Böse da draußen unser eigenes Drama ist! Seà!

Das Samhain Fest
Ursprünglich wurde Samhain über 3 Tage & Nächte gefeiert, das Tor in die Anderswelt ist weit offen und ruft uns. Zu diesem Zeitpunkt im Jahr haben wir die Möglichkeit, alte und schwere Lasten loszulassen, in die Anderswelt zu reisen und uns Kraft zu holen von den Ahnen, und nach dem rituellen Sterben den Lebenspfad wiederzufinden. Die Hel wartet da auf uns und hilft uns dabei in unglaublicher Präsenz. Samhain ist eines der ältesten und größten Jahreskreisfeste unserer Vorzeit. In Europa ist dieses Fest schon vor 6.000 Jahren von unseren Vorfahren gefeiert worden und wir können heute noch immer diese starke Energie spüren. Es ist das Fest zum Jahresende der Natur und war früher das keltische Silvester. Es ist so stark, daß es als Halloween (All Souls´ Night) in unsern Herzen überlebt hat. Wir setzen uns Masken auf und stellen uns unsern Ängsten. Und wir schließen Frieden mit dem großen, dunklen, Weiblichen, das und verschlingen kann, um uns dann wieder auszuspucken – Alles nur ein Spiel!

Samhain Rituale
„Reflektieren“ – was hat das alte Jahr gebracht, was habe ich gelernt, was nehme ich mit ins Neue…
„Loslassen“ – Abschied nehmen vom Alten, Kranken, das mir nicht mehr dient, von unnötigem Balast…
„Ja Sagen“ – zum Sterben und zum Wiedergeboren werden, der Hel begegnen und „Ja sagen“ zur Hel in mir und in der Welt
„Runen ziehen“ – die 12 Transformationsrunen fürs nächste Jahr ziehen und deuten, sich vorbereiten, annehmen, hingeben
„Maskieren“ – in die einzelnen Schattenrollen meines Selbst gehen und mich damit zeigen
„Rituelles Tanzen“ – Trancetanz mit einem magischen Kräutertrunk

LOSLASSTAGE – EINZELSESSION

20141102_121440

Einzelsession „SPEZIAL“ – Loslaß- und Sterberituale
in der Toten Zeit!

18./19./20./21.11. Neumond-Termine im November
In der Zeit um Samhain (Okt/Nov), auch als Halloween oder Allerheiligen bekannt, stirbt die Natur jedes Jahr aufs Neue.

Sie braucht diese Zeit, um Altes loszulassen und Neues zu gebären.
Die Blätter fallen von den Bäumen, die Tiere bekommen ihr Winterfell und die Menschen machen Hausputz und räuchern.
Zu dieser Zeit gehen viele Seelen. Das Jahresradfest gibt uns die Möglichkeit, gemeinsam, also kollektiv, aber auch jeder einzeln durch das Tabuthema „TOD“ zu gehen – spielerisch, schamanisch, ekstatisch.

Früher war das eine einfache Methode, sich von Krankheiten zu befreien und kraftvoll durch den Winter zu gehen.

Bei einer Einzelsitzung begleite ich den Menschen behutsam über
diese Schwelle. Der Neumond spielt dabei eine große Rolle, weil er stark schwindende Energien auf der Erde erzeugt, und alles leichter gehen kann.
Bei einem „Sterberitual“ kann man seinem eigenen Tod begegnen,
ihn sogar selber gestalten, wann und wie man sterben will und sich spielerisch von seinen wichtigen Menschen verabschieden.
Bei einem „Loslaßritual“ kann man etwas Schweres, Altes loslassen (Beziehung, Trennung, Verlust, Muster) und sich dabei erneuern. Reinigung und Entgiftung anschließend sind gute Begleitmethoden.

Bei so einer Sitzung greife ich auf verschiedene Werkzeuge aus Schamanismus, Energetik, Ernährungslehren und meine Erfahrung zu. (Stdsatz 40,-)
Mein Ziel ist es, euch in eurer Selbstheilung auf allen Ebenen,

aus allen Welten und mit offenem Herzen zu unterstützen.

NEU: Einzelsessions via Skype –> Kontaktiere mich einfach unter: larissacap

– Schamanische Reise, Rituelles Drama
– Schwellenrituale
Geburts- und Taufritual, Pubertätsritual, Hochzeitsritual, Loslaßritual, Sterberitual, Sterbebegleitung / Trauerbegleitung
– Doula „Spirituelle Hebamme“
Beratung und Begleitung von Frauen in der Schwangerschaft,
Geburt & danach, Zyklusprobleme, Fruchtbarkeit, Kinderwunsch

– Schamanische Behandlung
u.a. mit Räucherungen, Ätherischen Ölen etc.
Steigerung des Immunsystems
Schmerzbehebung im Bewegungsapparat
Förderung von Entgiftungsprozessen uvm.
– Entgiften & Aufbauen
in Zusammenarbeit mit Dr. Norbert Fritscher

Foto oben: Eigenfoto „Samhain 2014“

EINZELSESSIONS

räuchermix2-kl

Eine Einzelsession bei der URFRAU sieht so aus, daß es in der 1.Sitzung meistens ein Gespräch gibt, wo das akute Thema verbalisiert und auf den Punkt gebracht wird. Ich gebe euch einen Lösungsansatz mit auf den Weg oder wir erarbeiten uns das gleich praktisch. Dabei greife ich auf verschiedene Werkzeuge aus meinem schamanischen Weg zu.

Eine 1. Sitzung kann bis zu 3 Stunden dauern, je nach Ausmaß,
die darauf Folgenden meistens 1-1,5 Std. / Stdsatz 40,- netto

Mein Ziel ist es, euch in eurer Selbstheilung auf allen Ebenen,
aus allen Welten und mit offenem Herzen zu unterstützen.

NEU: Einzelsessions via Skype –> Kontaktiere mich einfach unter: larissacap

– Schamanische Reise, Rituelles Drama
– Schwellenrituale
Geburts- und Taufritual, Pubertätsritual, Hochzeitsritual, Loslaßritual, Sterberitual, Sterbebegleitung / Trauerbegleitung
– Doula „Spirituelle Hebamme“
Beratung und Begleitung von Frauen in der Schwangerschaft,
Geburt & danach, Zyklusprobleme, Fruchtbarkeit, Kinderwunsch
– Schamanische Behandlung
u.a. mit Räucherungen, Ätherischen Ölen etc.

Steigerung des Immunsystems
Schmerzbehebung im Bewegungsapparat
Förderung von Entgiftungsprozessen uvm.
– Entgiften & Aufbauen
in Zusammenarbeit mit Dr. Norbert Fritscher

Einzelsession „SPEZIAL“ – Loslaß- und Sterberituale im Herbst!
21.-24.10. Neumond-Termine im Oktober
18.-21.11. Neumond-Termine im November
In der Zeit um Samhain (Okt/Nov), auch als Halloween oder Allerheiligen bekannt, stirbt die Natur jedes Jahr aufs Neue.

Sie braucht diese Zeit, um Altes loszulassen und Neues zu gebären.
Die Blätter fallen von den Bäumen, die Tiere bekommen ihr Winterfell und die Menschen machen den Hausputz und räuchern. Zu dieser Zeit gehen viele Seelen. Das Jahresradfest gibt uns die Möglichkeit, gemeinsam, also kollektiv, aber auch jeder einzeln durch das Tabuthema „TOD“ zu gehen – spielerisch, schamanisch, ekstatisch.
Früher war das eine einfache Methode, sich von Krankheiten zu befreien und kraftvoll durch den Winter zu gehen.
Bei einer Einzelsitzung begleite ich den Menschen behutsam über diese Schwelle, dh er kann seinem eigenen Tod begegnen, ihn sogar selber gestalten, wann und wie er sterben will. Er kann aber auch nur etwas Schweres, Altes loslassen (Beziehung, Trennung, Verlust, Muster) und sich dabei erneuern. Der Neumond spielt dabei eine große Rolle, weil er stark schwindende Energien auf der Erde erzeugt, und alles leichter gehen kann. Termine siehe oben.

Foto oben: Veronika Tanton