ADVENTMAGIE & RAUHNACHTZAUBER

DER URFRAU KALENDER IM EUROPÄISCHEN JAHRESRAD
Dieser Kalender entspricht dem weiblichen Mondzyklus und läuft spiralförmig in 13 Monden mit Jahresbeginn zu Samhain, wobei der 13.Mond sowohl das Endmonat vom Jahr als auch der Anfangsmond vom Neuen Jahr ist. Der Ursprung dieser Tradition liegt im Naturrhythmus und den Jahreszeiten und gibt dem Menschen ein tiefes Wissen und „Sich-Erinnern“. Wenn wir bereit sind, uns dem Lebensrad hinzugeben, spüren wir mehr Kraft und Lebenslust ins uns und unserm Umfeld. „Alles läuft besser als geplant“ (Alter Druidenspruch). Nachdem Samhain und die „Tote Zeit“ nun das Neue Jahr eingeleitet haben und wir in der Herbstdetox alles unnötige loslassen, können wir offen und motiviert in die wichtigste Zeit des Jahres schreiten, die „ORAKELZEIT“: MAGISCHER ADVENT & MYSTISCHE RAUHNÄCHTE! Hier beginnt die Manifestation unseres Lebens. Ja, ihr habt die Wahl. Ihr entscheidet, was aus euch wird und wie euer nächstes Jahr ablaufen kann! Alles ist möglich!

DIE VORBEREITUNG AUF 2020
Adventkranz, Mistelzweige, Runen, Perchtenlauf und Barbarazweige gehören zu den Hauptsymboliken im alten, heidnischen Brauch vor Weihnachten. So hat man zB. den Adventkranz als Ritualgegenstand verwendet, zum groben Vorrausplanen des nächsten Jahres und Manifestieren der eigenen Wünsche. Der Kranz steht für das Weibliche, den Kreis und heiligen Raum, die Kerzen für das Männliche, den Phallus und den Impuls. Beides gemeinsam bildet, nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet, einen kleinen Altar. Jede Adventwoche steht für ein Quartal des nächsten Jahres und so kann man sich schon auf die Rauhnächte vorbereiten, die nach dem Julefest (Wintersonnenwende) beginnen. Wenn zum Lichtfest die Barbarazweige blühen, wird es ein fruchtbares, kraftvolles Jahr. Das große Fest, wo wir die Geburt des Lichts in uns und der Welt feiern, beginnt am 21.12. mit der Wintersonnenwende und endet am 24.12. mit Weihnachten. Wir suchen uns einen Kraftbaum im Wald, wo unsere Wünsche als Bildgebäck aufgehängt werden…In dieser Zeit geht es um die Liebe im Herzen, das Geben von Herzen und den Mut, seinem Herzen zu folgen…und mit dem Sonnenuntergang am 24.12. beginnt die konkrete Manifestationsphase der 13 Rauhnächte: jede Rauhnacht entspricht dabei einem Monat. Nur die 13.Rauhnacht ist der Joker, der alles verstärken oder abschwächen kann…jede Nacht werden 2 Runen gezogen und gedeutet…mit dem RAUHNACHTSSILVESTER am 5.11. (13.Rauhnacht) beenden wir die ORAKELZEIT und feiern den „Abschluß des Manifestierens“! Am 6.11. ist der gorße ERDMUTTERTAG der Göttinnendreiheit
Katharina-Margarethe-Barbara“. Ihre Initialen werden auf die Einganstüren geschrieben, um das Haus und die Menschen darin zu segnen und zu schützen. Nun werden alle wichtigen Orakelgegenstände der Weihnachtszeit verbrannt und damit engültig das Alte Jahr „gefeuert“! Über all das und noch viel mehr erfährt ihr bei meinen Online-Workshops im Advent.

ONLINE-WORKSHOPS
28.11. / 5.12. / 12.12. jeweils von 20-21:30h auf „Zoom“
Verbindliche Anmeldung unter lara@urfrau.at bis 1 Tag vorm Workshop!
INHALT & KOSTEN
– Manifestation fürs nächste Jahr mit Adventkranz & Co
– Orakelmethoden & Bedeutung der Rauhnächte

– Räuchern & Runenmagie
– URTIER Findung
– 40,- Eur

SCHLAGWORTE & IHRE BEDEUTUNG
ADVENT
heißt „Ankunft, Ankommen“ und bedeutet die Geburt oder Niederkunft des Lichts, des Sonnengottes oder unseres Höheren Selbst.
ORAKELN bedeutet: Räuchern & Runen legen/deuten, Entscheidungen treffen & manifestieren
Lostage, Schwendtage, Portaltage sind dabei wichtige Komponenten, die man nicht außer Acht lassen sollte. An einem Schwendtag zB. sollte man keine Verträge unterzeichnen oder Projekte abschließen wollen…

Photo: „Salbeigöttin“ by Emily Balivet – big thanks to your incredibel Artwork!

YULE – Wintersonnwend am 20.12.

white stag_balivet

Die Wintersonnenwende steht vor der Tür, das Licht und die Hoffnung werden geboren, laßt uns gemeinsam feiern! Das Yule-Fest ist unser altes, heidnisches Weihnachtsfest, an dem wir unsere Wünsche für den Kosmos an den Lebensbaum hängen, es ist das Fest der liebevollen Umarmung. Der kürzeste Tag und die längste Nacht sind ein großer Wendepunkt im Jahr und so wollen wir gemeinsam übers Sonnwendfeuer springen und die Wiedergeburt des Lichts, in der Natur und in uns selbst, feiern…Yulesuppe kochen, Runenorakel, Musizieren, Bildgebäck für den Lebensbaum backen und die Rauhnächte begrüßen…

WANN: 20.12. / 10-18h
WIE & WO: URFRAU Seminarplatz, Michelbachberg 38 – 8081 Empersdorf

Bitte um Fahrgemeinschaften, Parken nur oben beim Carport!
Kosten: 80,- Energiebetrag für Rituale am SO & Verpflegung & „Cacao Ceremony“
Mitzunehmen: Plastikbehälter fürs Bildgebäck, helles Gewand, Trommeln, Rasseln
ANMELDUNG bis spätestens 17.12.!!!

SPECIAL: am Vortag gibt es am Abend eine „Sacred Cacao Ceremony“ als Eröffnung der Wintersonnenwende mit Richard Sion Windelov
Eine heilige RohKakaomischung mit Gewürzen aus Südamerika wird rituell gesegnet und getrunken, die KakaoDeva wird eingeladen und um Heilung gebeten, tiefgreifendes Heilritual vorm Sonnwendfeuer
WANN: 19.12. / 17-19h / ÜN am Seminarplatz inkl Frühstück möglich – Anmeldung erforderlich!

RICHARD SION WINDELOV – “Sacred Cacao Ceremony”
Schamane, Heiler, Channel, Ritualleiter, Tantralehrer, Soundhealer (Neuseeland), mehr Infos zu Sion: www.richsion.com
Es handelt sich um einen sehr speziellen Super-Cacao, Hand geerntet von indigenen Völkern im Dschungel Guatemalas, 100% biologisch und fair und mit heiligen Gebeten in Zeremonien hergestellt. Guter Cacao kann helfen, die Wunden des Herzens zu heilen und es zu öffnen, uns auf eine neue Ebene der Verbindung mit allem und der Selbstliebe zu bringen. Wenn wir lieben, was uns im Leben blockiert, kann sich das Negative ins Positive verwandeln und uns im Leben und der Liebe unterstützen...

Dieser heilige Trunk aus Mittelamerika wird bei der Zeremonie gesegnet, die CacaoDeva wird eingeladen und um Heilung gebeten. Durch den Oxytocinschub im Gehirn wird man frei für natürliche, bedingungslose Freude, Lachen und Leichtigkeit.

 

Bild oben: Emily Balivet

RUNENZAUBER & ADVENTMAGIE

RUNENORAKEL

12.12. TAGESWORKSHOP / 10-18h

Adventkranz, Mistelzweige, Runen, Perchtenlauf und Barbarazweige gehören zu den Hauptsymboliken im alten, heidnischen Brauch vor Weihnachten. So hat man zB. den Adventkranz als Ritualgegenstand verwendet, zum Vorrausplanen des nächsten Jahres und Manifestieren der eigenen Wünsche. Der Kranz steht für das Weibliche, den Kreis und heiligen Raum, die Kerzen für das Männliche, den Phallus und den Impuls. Beides gemeinsam bildet, nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet, einen kleinen Altar. Jede Adventwoche steht für ein Quartal des nächsten Jahres und so kann man sich schon auf die Rauhnächte vorbereiten, die nach dem Julefest, der Wintersonnenwende, am 21.12. beginnen. Doch die Arbeit mit den Ursymbolen (Runen) dient auch der Heilung und dem Schutz in der dunklen Zeit…

Inhalt des Workshops:
– Runenmagie & Bedeutung der Ursymbole
– Orakelmethoden für die Rauhnächte
– Manifestation fürs nächste Jahr mit Adventkranz & Co
– Räuchern

WO: URFRAU Seminarplatz – Laßnitzhöhe bei Graz
WIE: 90,- inkl. biologischem Mittagessen

Verbindliche Anmeldung unter lara@urfrau.at bis 10.12.!

ADVENTKRANZ15

YULE – Wintersonnwend am 20.12.

P1010040

„Es ist schon wiedermal soweit, bald ist salige Weihnachtszeit.
Wir backen Keks und trinken Punsch, schicken hinaus unsern größten Wunsch. Wie Kinder werma in dieser Zeit, für jeden Perchtenstreich bereit. Die Wilde Jagd fliegt durch das Land, der Wotan kommt im schwarzen Gwand. Die Runen raunen durch die Nacht, das Urtier in uns ist erwacht. Und wenn die längste Nacht vorbei, folgen die Rauhnächt´mit Geschrei. Am End sind alle still und froh, das Licht kommt wieder…ho-ho-ho“
[urfrau©2009]

Am 21.12. ist wieder Wintersonnenwende, laßt uns gemeinsam feiern! Das Yule-Fest ist unser altes, heidnisches Weihnachtsfest, an dem wir unsere Wünsche für den Kosmos an den Lebensbaum hängen, es ist das Fest der liebevollen Umarmung. Der kürzeste Tag und die längste Nacht sind ein großer Wendepunkt im Jahr und so wollen wir gemeinsam übers Sonnwendfeuer springen und die Wiedergeburt des Lichts, in der Natur und in uns selbst, feiern…Yulesuppe kochen, Runenorakel, Musizieren, Bildgebäck für den Lebensbaum backen und die Rauhnächte begrüßen…

WANN: 20.12. / Beginn 10h – Ende 21h
WIE & WO: Details bzgl. Kosten und Location bei Anmeldung


ANMELDUNG bis spätestens 18.12.!!!

Advent_120131223_090410
Fotos: Adventkranz nach heidnischem Brauch &
Bildgebäck für die Lebenswünsche

Rauhnacht Silvester 4.1.2014

lara_eule2

Das Keltische Silvesterfest zum Ende der Rauhnächte

In den Rauhnächten, die am 24.12. zur Dämmerung beginnen, wird geräuchert, Musik gemacht, Runen gelegt und das nächste Jahr geschöpft. Jede Rauhnacht steht für 1 Monat des nächsten Jahres. Alles, was an diesem Tag/Nacht passiert, gibt Aufschluß darüber und kann gedeutet werden. Unsre Grundeinstellung zum Leben und unsre Glaubenssätze können neu überdacht werden.
In der letzten Rauhnacht wird nochmal richtig gefeiert, mit Tiermasken und Festessen! Indem wir in die Energie und auch Maske unseres Urtiers gehen, können wir im Trancetanz frei werden und mehr über unseren Weg und unsre Bestimmung herausfinden. Außerdem gibt es ein Runenorakel, bei dem jeder 3 Runen (Körper-Geist-Seele) für das nächste Jahr werfen kann.
Vorm Feuer werden wir am 2.Tag die große Erdmutter und ihre 3-Heit ehren und willkommen heißen. Dabei kann jeder als Symbol für die Erneuerung seinen Adventkranz und die Barbarazweige „feuern“…
Früher standen die 3 Nornen Wilbeth-Ambeth-Borbeth für die 3 großen Lebensphasen in uns: die junge „weiße“, die reife „rote“ und die weise, alte „schwarze“ Frau. Im Christentum wurden diese als Hlg.Katharina-Margarete-Barbara übernommen und haben bis heute am 6.1. als die heiligen 3 Könige überlebt: K-M-B! Die 3 Frauen auf die Türe zu malen, soll Glück, Heil und Erfolg bringen…

WANN: 4.-5.1. / Beginn Samstag 14h – Ende SO 14h
WIE & WO: 
Seminarplatz i.d. Stmk / 80,- (biolog.Essen+ÜN)

ANMELDUNG bis spätestens 2.1. !!!

Adventkranz & Orakelzeit – Workshop am 29.11.

adventkranz2

29.11. Abendworkshop / 17-21h / Anmeldung bis 27.11.!

Im alten, heidnischen Brauch hat man den Adventkranz als Ritualgegenstand verwendet, zum Vorrausplanen des nächsten Jahres und Manifestieren der eigenen Wünsche. Was die Adventzeit an Zauber bereithält, Geschichten von den Perchten, den Rauhnächten und den Barbarazweigen und über die tiefe Symbolik des Adventkranzes, erzähle ich euch beim Adventkranz-Basteln…

Kosten: 45,- Eur (inkl. biologischem Adventtrunk)

Yule – Mittwinternacht am 21.12.

P1010040

„Es ist schon wiedermal soweit, bald ist salige Weihnachtszeit.
Wir backen Keks und trinken Punsch, schicken hinaus unsern größten Wunsch. Wie Kinder werma in dieser Zeit, für jeden Perchtenstreich bereit. Die Wilde Jagd fliegt durch das Land, der Wotan kommt im schwarzen Gwand. Die Runen raunen durch die Nacht, das Urtier in uns ist erwacht. Und wenn die längste Nacht vorbei, folgen die Rauhnächt´mit Geschrei. Am End sind alle still und froh, das Licht kommt wieder…ho-ho-ho“
[larahex©2009]

Am 21.12. ist wieder Wintersonnenwende, laßt uns gemeinsam feiern! Das Yule-Fest ist unser altes, heidnisches Weihnachtsfest, an dem wir unsere Wünsche für den Kosmos an den Lebensbaum hängen, es ist das Fest der liebevollen Umarmung. Der kürzeste Tag und die längste Nacht sind ein großer Wendepunkt im Jahr und so wollen wir gemeinsam übers Sonnwendfeuer springen und die Wiedergeburt des Lichts, in der Natur und in uns selbst, feiern…Yulesuppe kochen, Runenorakel, Musizieren, Bildgebäck für den Lebensbaum backen und die Rauhnächte begrüßen…

WANN: 21.-22.12. / Beginn Samstag 12h – Ende SO Nachmittag
WIE & WO: Details bzgl. Kosten und Location bei Anmeldung


ANMELDUNG bis spätestens 18.12.!!!