DIE GÖTTIN BRENNT – der Amazonas in uns


Painting aus der Serie Lara´s Visions „Apocalypse“ © by urfrau 2011

Der Amazonas brennt und wir mit ihm…was bedeutet das für uns Frauen? Und was können wir alle für die Göttin tun?
Noch nie habe ich so viele „Nestreinigungen“ (Gebärmutterheilungen) gegeben, wie in diesem Jahr. Egal ob in Einzelsitzungen oder mit Frauengruppen im Roten Zelt – viele Frauen spüren ihr Feuer nicht mehr oder es verbrennt sie. Die kollektive Gebärmutterhöhle ist krank und das Trauma ist groß. Vieles, was wir gesäat haben, um jetzt zu ernten, ist „verbrannte Erde“ – sehr bezeichnend, gerade aus aktuellem Anlaß.

Vor URzeiten bestand die Erde aus Urwald und Urmeer…so wurde und wird immer Leben geboren. Weibliche Wesen (Mensch wie Tier) haben eine Gebärmutter als dieses Urmeer und einen Urwald am Eingang in ihre „Höhle“.
Am Ende eines Lebens begeben wir uns wieder in das Universum, aus dem wir gekommen sind. Unser Körper wird von Mutter Erde „Pachamama“ verschlungen, unsere Seele fliegt zurück zur Urquelle. PANTA RHEI (Alles fließt).

In Europa hatten wir auch mal einen Amazonas, einen Urwald – große, grüne, dunkle Feuchtgebiete mit riesigen Bäumen. Doch den haben wir aus Angst vor dem wilden Urweiblichen, dem unkontrollierbaren Dschungel getauscht gegen große Weideflächen – hell, übersichtlich, strukturiert, dem Mensch untertan.
Die volle Kontrolle. Sicherheit. Überlegenheit. Herrschaft. Macht.

Warum haben wir nur so eine große Angst bekommen vor diesem Wunder?
Viele Menschen sind entwurzelt und fühlen sich nicht mehr verbunden mit der Natur. Wir haben ANGST. Über lange Zeit spürten wir unsere Urkraft nicht mehr und verloren den Glauben an unsre Göttlichkeit.
Über viele Generationen haben Frauen begonnen, ihre Höhle zu verlassen, sie nicht mehr zu beschützen, zu ehren, zu hüten. In dieser Höhle, wie ich es nenne, brennt das „Heilige Feuer“ – unser Lebensfeuer, Sexuelle Kraft, Agni. Dies ist unser Tempel, ein heiliger Raum – der einzig Wahre für eine Frau, den sie verehren sollte. Dort ist sie die Göttin, die Schöpferin, die Königin. Dort ist ihre Spiritualität. Dort ist ihr Amazonas. Sie allein bestimmt, wer ihre Höhle betritt und sich von ihrer Hochfrequenz nähren darf.
Nur ein Gott, der sie als ebenbürtig achtet und liebt, kann mit ihr eine „Divine Union“, eine göttliche Verbindung eingehen. Hat die Frau aber ihre Höhle verlassen und ihre Göttin verloren, ist sie offen für ALLES, ohne Schutz. Sie achtet weder sich noch den Gott an ihrer Seite. Und so wird auch sie verachtet.

Der Grüne Mann, der Gehörnte, „The Horned God“ hat ebenfalls seine Göttlichkeit über die Jahrhunderte vergessen und begraben. Er wurde kastriert und verteufelt! Er hat Angst bekommen vor sich selbst und vor der Dunklen Göttin, die ihn verschlingen könnte. Und er fühlt sich allein und schuldig für all das Leid in der Welt. Beide verletzten und missbrauchen sich also aufs Neue – immer wieder – basierend auf Mißverständnissen und tiefem Mißtrauen.
Und irgendwann BRENNT die HÖHLE und wird zur HÖLLE!
Wir haben es alle gemeinsam manifestiert – die Hölle auf Erden.
Doch woher kommt dieser Glaubenssatz? Ist es nicht auch RAGNARÖK, der in alten europäischen Mythen des Nordens immer wieder erzählt wird? Das große Feuer, eine rasende Göttin, Weltuntergang und Wiedergeburt. Wir finden das in aktueller Literatur und Verfilmungen über alten Traditionen wieder: die wütende, verletzte Erdgöttin in Moana, die einfach nur gesehen werden will. „The Mystic Mountain“ im Hobbit, wo der Drache das Land der Menschen im Feuer versengt, weil sie ihn vergessen und verbannt haben aus ihren Herzen… Wir haben die Wahl. Zuhause liegt zuerst in uns selbst. Unser Amazonas, Urwald, Urhöhle.

WOMBHEALING – NESTREINIGUNG – HÖHLENREISE
Noch nie zuvor waren so viele Frauen davon betroffen, daß ihre Sexualität, ihre Fruchtbarkeit und ihre Sexualorgane erkranken – zu viel Kränkungen, Demütigungen und Grenzüberschreitungen. Die Höhle, der Heilige Tempel wurden entehrt und wir sind alle daran beteiligt.

Was, wenn wir Frauen nun aufstehen und eine NEUE SCHWESTERNSCHAFT gründen, uns wieder reinigen auf allen Ebenen von dem Müll, der Scham, der Schuld, der Angst und den Zweifeln der letzten 1000 Jahre?
Was, wenn ihr Männer nun aufsteht und euch auf eine NEUE BRÜDERSCHAFT besinnt, euch bemannt mit MUT und HOFFNUNG und euch reinigt von all dem auch? Was, wenn wir uns verzeihen und dann in einem neuen Raum begegnen können? ALLES IST MÖGLICH, IMMER.
Ich sehe großartige Versuche von Frauenkreisen und Männergruppen überall auf der Welt. Jede Frau kann ihren eigenen Amazonas retten – INSIDE. Und gemeinsam mit andern Frauen können wir unser weibliches Kollektiv heilen – OUTSIDE. Und jeder Mann kann den Amazonas seiner Frau in tiefer Dankbarkeit und Wertschätzung betreten und ihn beschützen mit seinem Leben! Gemeinsam können wir wieder göttliche Beziehungen führen und heilige Sexualität leben. Ehrlichkeit und Vertrauen. Tiefe Liebe und Mut.

Zurück in die Urkraft! Laßt es uns tun!
Nestreinigung, Kollektives Wombhealing, Schamanische Höhlenreise,
Rote Zelte, Frauenkreise, Männerkreise, Erdheilung und
Selbstfindung zu „Urtier-Urpflanze-Urkristall“

Urfrau-Mantra der Stunde:
„ICH WÄHLE DIE LIEBE ÜBER ALLES UND BIN FREI VON ALTEN WUNDEN – UND SO VERZEIH ICH MIR UND DIR, SEÀ!“

Werbeanzeigen

„OXYTOCIN BAR“ Healing Session

licht von atlantisNEUNEU

RIECHEN – HÖREN – BERÜHREN – SEHEN
Oxytocin wird vom Stammhirn ausgeschüttet und ist ein essentielles Glückshormon. Es wird in Momenten der größten Nähe ausgeschüttet: Geburt, Stillen, Sex, lange Umarmungen u/o Augenkontakt uvm. In unserer Welt des „Neokortex“ nutzen wir unser Stammhirn kaum mehr und schütten hauptsächlich Adrenalin aus, das als Streßhormon für einen Dauerzustand mehr schadet als hilft. Dabei geht auch ganz viel Herzenswärme und Offenheit verloren. Die großen Machtsysteme dieser Welt wollen unglückliche Menschen, denn diese sind schwach und kontrollierbar.

Bei einer Einzelsession gebe ich deinem System Impulse, wieder Oxytocin auszuschütten. Als Doula und Schwellenbegleiterin bringe ich dich in einen geburtsähnlichen Zustand, der das Glückshormon aktiviert. In diesem heiligen Raum bist du geschützt und kannst dich fallen lassen. Gemeinsam holen wir dein Inneres Kind an die Oberfläche. Wenn Oxytocin einschießt, geht das Herz auf und du beginnst zu strahlen, du fühlst dich gesegnet…“blessed“… das Licht von Atlantis durchflutet unsere Körper. Du hast plötzlich Mut, deinem Herzen zu folgen und deine Berufung zu leben.

Let´s bring Oxytocin back into our lives!
Let the sun shine on you, let the moon shine through you,
let your life be a part of you…

Einzelsessions in WIEN & GRAZ….. 50,- /Std
Terminvereinbarung unter 0664-5291119

* bequeme Kleidung *

Foto: by Sevillana

„HEALING STAR“ Heilstern Session

heilstern_mix_2

Meditation & Einzelsitzung im URFRAU Heilstern

Das 6-Eck in seiner reinen Form ist ein eigenständiges Heilungsfeld,
ein Heiliger Raum. Ob als Blume des Lebens, keltischer Hagaldom, Bienenwabe, als Davidstern oder Wasserkristall (Schneeflocke), hat diese geometrische Form ihre ganz besonderen Eigenschaften.

Er ist uralt und trägt ganz viel Erderinnerung. Seelenbilder kommen hoch und Muster können gesehen werden. Der Ausgleich zwischen weiblich und männlich ist enorm und kann gerade auch bei einem Ungleichgewicht zwischen den beiden Kräften ausbalanciert werden.
Alle Runen, die Urzeichen Europas, sind in ihm enthalten und bilden eine Energiescheibe, die sich – nach den Himmelsrichtungen aufgelegt – in das gesamte Energiefeld von Erde und Kosmos einklinken und „wirken“. Die Selbstheilung wird aktiviert und Prozesse beschleunigt…

Der therapeutische URFRAU „Heilstern“ besteht aus 2 Dreiecken (weiblich + männlich), die ineinander gesteckt werden. Die Holzteile sind nur durch Holzstifte verbunden, dh sie sind in Einzelstäbe zerlegbar und komprimiert transportfähig. Je nach Holzart haben die Sterne unterschiedliche Schwingungen (Eiche, Buche, Birke, Zirbe)
und Fähigkeiten.

Eine Heilsitzung im 6-Stern kann so aussehen, daß man sich zuerst einfach in den inneren Raum setzt und innehält…ankommen und tief atmen…erst dann zeigt sich, was von einem gefordert wird.
Man kann aber auch mit speziellen Themen hineingehen. Manchmal sind es Glaubenssätze, Steine oder anderes, die in die Sternpitzen „eingelegt“ werden, um zu wirken. Ich arbeite dabei schamanisch-energetisch von außen. Nach dieser Sitzung kann man dann noch eine stille Meditation machen, um alles setzen zu lassen oder Botschaften und Impulse zu erhalten.

Alles ist in diesem Raum möglich – für Einzelpersonen genauso wie für Paare, die ihre heilige Verbindung stärken oder wiederbeleben wollen…

Einzelsitzungen: 40,- / STD

 Fotos: by urfrau