JAHRESRADKULTUR – Festkalender 2019/20

„JAHRESRADKULTUR“  Die 8 Jahresradfeste im Zyklus der Natur auf einem genialen Platz mit einem genialen Team! Wir starten mit SAMHAIN Anfang November am SEMINARPLOTZ / Garrach 1a – 8160 Gutenberg a/d Raabklamm

Die Keltischen Jahresradfeste sind ein uralter, europäischer Brauch und wurden schon viele tausende Jahre vor unsrer Zeit gefeiert. Wir kennen die 4 Mondfeste und die 4 Sonnenfeste – alle versuchen die Balance zwischen Weiblich und Männlich herzustellen und die Fruchtbarkeit des Clans auf allen Ebenen zu gewährleisten. Die Christen haben die heidnischen Feste übernommen und so haben sie bis heute als Ostern, Weihnachten, Maria Lichtmess oder Allerheiligen überlebt. Das Jahresrad beginnt und endet mit SAMHAIN, dem ursprünglichen Silvester Ende Oktober.
Acht mal im Jahr gibt es besondere Energiehöhepunkte in der Natur, die von uns Menschen zu verschiedenen Zwecken genutz werden können, u.a. Selbstheilung, Schwingungserhöhung, Harmonie, Glückseligkeit, Klärung, Auftanken, Versöhnung, Loslassen uvm. Bei den Festen sind alle Familienmitglieder herzlich willkommen! Über ein ganzes Wochenende wird gemeinsam gekocht, gesungen, getanzt und rituell gearbeitet. Am 1.Tag gibt es getrenntes Programm für Frauen & Männer, wo beide Seiten in ihre Kraft gehen können, um dann am Abend gemeinsam das Fest rituell zu eröffnen und zu feiern. Für die Kinder gibt es natürlich auch spannende Aufgaben… ANMELDUNG & KOSTENINFOS per Mail unter lara@urfrau.at

TERMINKALENDER 2019/20
2.-3.11. SAMHAIN (Halloween, Allerheiligen)
21.-22.12. YULE (Wintersonnenwende, Weihnachten)
1.-2.2. IMBOLC (Maria Lichtmess, Brigid)
21.-22.3. OSTARA (Frühlingsäquinox, Ostern)
2.-3.5. BELTANE (Walpurgisnacht, Maibaum)
20.-21.6. COAMHAIN (Lithas, Sommersonnenwend)
1.-2.8. LUGHNASAD (Lammas, Hlg.Hochzeit)
26.-27.9. HERFEST (Herbstäquinox, Erntedank)

INHALT DER FESTE:
SAMHAIN – Die Nebel zwischen den Welten ziehen ins Land und geben uns nun die Möglichkeit, alte und schwere Lasten loszulassen, in die Anderswelt zu reisen und sich Kraft zu holen von den Ahnen, dem eigenen Sterben zu begegnen und den Lebenspfad wiederzufinden. Samhain ist eines der ältesten und größten Jahreskreisfeste unserer Vorzeit. In Europa ist dieses Fest schon vor 6.000 Jahren von unseren Vorfahren gefeiert worden, es ist das Fest zum Jahresende der Natur und war früher das keltische Silvester. Es ist so stark, daß es als Halloween (All Souls Night) in unsern Herzen überlebt hat…

YULE – Unser altes heidnisches Weihnachtsfest, an dem wir unsere Wünsche für den Kosmos an den Lebensbaum hängen, es ist das Fest der liebevollen Umarmung. Der kürzeste Tag und die längste Nacht sind ein großer Wendepunkt im Jahr. Die Menschen springen übers Sonnwendfeuer und feiern die Wiedergeburt des Lichts, in der Natur und in uns selbst… Yulesuppe kochen, Runenlegen, Musizieren, Bildgebäck für den Lebensbaum basteln und der Beginn der Rauhnächte…

IMBOLC – Nachdem wir in den Rauhnächten unser neues Jahr im Groben geschöpft haben, tragen wir zu Imbolc (=im Bauch) unsere Jahrespläne schon schwanger mit uns herum, sie wachsen bereits in uns, wir nähren sie mit unsern Gedanken. Die Fruchtbarkeit ist schon überall zu spüren und wir erwachen langsam aus unserm Winterschlaf… „Imbolc“ oder auch „Brigid“, das Kind des Faschings, das Fest der Tiermasken und der Lichtkerzen… Brigid, „the Bride“ (= die helle, leuchtende, weiße Frau), kommt als Elfengöttin zu uns und bringt uns das Feuer und die Reinigung, dann ist unser Neuanfang besiegelt…

OSTARA – Nachdem wir nun alle aus unserm Winterschlaf erwachet sind, können wir den Frühlingsbeginn feiern, das Fest der Kinder, dem inneren Kind und der Zukunft… Zu Ostara sind Tag und Nacht gleich lang, eine ausgeglichene Energie in der Natur und in uns, ideal um zu säaen… Die Zugvögel kehren aus dem Süden zurück und wir wollen sie tanzend und singend begrüßen! Gemeinsames Eier Bemalen, Segnen und Opfern, Ostarastriezel backen, Kesselkochen, eine Sonnenmeditation und jeder setzt für sich ein Pflänzchen als Zeichen für die Fruchtbarkeit unserer Vorhaben in diesem Jahr…

BELTANE – Der Höhepunkt des Feenhain, das Fruchtbarkeitsfest der Götter, MannFrauFest, Walpurgisnacht und Flugsalbe… Dies ist das zweite Fest im Rad neben Samhain, an dem der Schleier zur Anderswelt offen ist und wir wandeln können zwischen den Welten… der magische Gesang der Panflöte tönt sanft durch den Morgennebel der Walpurgisnacht… Beltane ist das Tor ins Bewußtsein. Das Urbewußtsein ist erwacht und unsere Bilder werden nun Wirklichkeit. Es ist der größte Hexensabbat auf der Welt und hatte damit immer schon eine starke Anziehungskraft auf uns Menschen.

COAMHAIN / LITHA – Wir sind im Jahresrad im Süden angelangt – Feuer und Drache, Hirsch und grüner Mann, rote Frau und Hain der Magie, Mittsommernacht… Mit dem längsten Tag des Jahres beginnt auch der Hochsommer und die große Kräuterzeit, alles steht in voller Blüte und das Feuer lodert in jedem von uns. Die Energie ist schon voll im Außen und der Sonnengott Cernunnos fließt in seiner vollen männlichen Pracht durch unsere Runenbahnen. Ein unglaublicher Moment und Höhepunkt der LichtundFeuerqualität, nacher wird jeder Tag schon wieder kürzer… sich überm Sonnwendfeuer reinigen… Sonnentanzen und eine Runde mit dem Drachen fliegen…

LUGNASAD / LAMMAS – das letzte Fest des Sommers! (Lug=light=licht) Die Hohe Zeit des Sonnengottes und seine Vermählung mit der Erdgöttin. Die Jagdzeit beginnt und die Heilkräuter schreien nach den Menschen… Tanz und Schaukampf, Musik und Feuer, alles im Außen, alles im Hier und Jetzt. Die Erntezeit auf allen Ebenen hat begonnen, das „Ernten“ kann beginnen. Der grüne Mann und die rote Frau vereinen sich in jedem von uns… die Lichtenergie kann nun aus dem Weltenbaum für den Winter gespeichert werden…

HERFEST / MABON – Erntedank! Tag und Nacht sind gleich lang, die Harmonie durchströmt unser Energiefeld! „Alban Elued“, das alte keltische Wort für dieses Fest, bedeutet „Licht des Wassers“ und bezeichnet die ausgleichende Qualität dieser Zeit, wir sind im Jahresrad im Westen angelangt. Auch die Sonne geht im Westen unter und symbolisiert uns damit den Abschied vom Sommer. Das Herfest gibt uns Menschen die Möglichkeit und Kraft, diesen nächsten Schritt im Jahr zu tun und in die Ruhe zu kommen, die wir für den Winter brauchen werden. Die Zeit des Planens und Vorbereitens auf die dunkle Zeit nach Samhain hat begonnen.

Illustration/Foto by urfrau

ERNTEDANK Fest & Exhibition 23.9.

fullsizeoutput_ee6

„Balanced New Life“ ÄquinoxStein by Richard Sion Windelov aus der Serie „Energy Activation & Healing Stones“…mehr Fotos zur Exhibition auf AvataRa https://www.facebook.com/sionlarapan/

16h Eröffnung der Ausstellung – open house / freier Eintritt!
17h Präsentation & Auktion „Special Stones“ by Richard Sion Windelov
18h Erntedankbuffet by Deli Bluem (Andrea Vaz-König)
19h Volkskundemuseum Führung mit Dagmar Czak zum Thema „Herbstäquinox“
19.30h Life Musik by Eva Novak

20h Erntedankfeuer & Reinigungsritual by Lara Cap

ERNTEDANK steht vor der Tür, zum Herbstäquinox sind Tag und Nacht gleich lang, die Harmonie durchströmt in dieser Zeit unser Energiefeld – wir sind voller Dank!
Diesmal bringen wir das Naturfest zum Herbstbeginn erstmals in die Stadt und verbinden damit ganz bewusst Altes mit Neuem, Natur mit den Menschen. Wir verbinden ein buntes Erntedank-Buffet mit einer Ausstellung zu Kraftsteinen plus einem Rituellen Feuer und Livemusik zum Abschluss des Tages – das Ganze an einem besonders magischen Ort, dem „Bluem im Museum“. Zum Ritual wollen wir uns für unsre Taten in diesem Jahr danken und jede/r für sich eine Wunschrune kreieren, das Element Wasser und unsre damit verbundenen Emotionen ehren!

„Alban Elued“, das alte keltische Wort für dieses Fest, bedeutet
„Licht des Wassers“ und bezeichnet die ausgleichende und beruhigende Qualität dieser Zeit, wir sind im Jahresrad im Westen angelangt.
Im Westen liegt Avalon, die Apfelinsel und der große Atlantik,
die Anderswelt ist greifbar nah! Auch die Sonne geht im Westen unter und symbolisiert uns damit den Abschied vom Sommer.
Das Herfest gibt uns Menschen die Möglichkeit und Kraft, diesen nächsten Schritt im Jahr zu tun und in die Ruhe zu kommen, die wir für den Winter brauchen werden. Das Sternzeichen Waage kann uns mit seiner Zeitqualität gut unterstützen. Die Phase des Planens und Vorbereitens auf die dunkle Zeit nach Samhain hat begonnen.

About the Exhibition: das Herz der Ausstellung werden 3 magische Kraftssteine sein, für persönliche Heilung, Balance, Energieaktivierung und Verbindung mit dem Göttlichen. Daneben gibt es eine Reihe an Krafttieren, Spiritsteinen und Runensteinen zu  bestaunen und zu erwerben. Als Highlight der Ausstellung gibt es eine Auktion von 2 „Special Stones“: „Arion’s Owl“ und eine Überraschung!

„Energy Activation & Healing Stones“ – das Herz der Ausstellung werden 3 magische Kraftssteine sein, für persönliche Heilung, Balance, Energieaktivierung und Verbindung mit dem Göttlichen. Wir laden euch ein, ihre Magie direkt vor Ort zu spüren!
„These stones are grounded solid dynamic living energy. There is two sides to every stone (the other sides will be revieled tomorrow)…the MERKABA, SEED OF LIFE, and CELTIC MEDICINE WHEEL. Each hold different energies. Merkaba balances masculine and feminine, above and below, activates and empowers life force, creates a vehicle for mediatition, raising ones vibrations and cosmic travell. The Seed of Life is a powerful healing stone, it harmonises, nurtures and creates superhealth, inner flowering and soul connection. The Celtic Medicine Wheel represents the 8 directions, 8 stages of the year (8 celtic feasts), the 8 healing portals of the cycle of life. It is a super energy activator like a healthy strong coffee which gives energy and inspiration. It opens to higher guidance and creates its own electromagnetic field.
These stones can be worked with personally by standing above or sitting on the stone. They can be placed in the house or on the land to activate and hamronise (NOT in the sleeping room… too strong). When placed with intention on the Earth it can create a miracle.“
About the Music: Eva NOVAK wird uns diesmal mit ihrem neuen Album life beehren! „My dear Ones – meine neue CD Full Circle ist bald online & physisch zu bestellen! Große Freude nach über einem Jahr Produktions Prozess mit vielen wunderbaren Musikern! My new CD Full Circle will be coming very soon – pre-free-download the titel song here“ https://evanovak.bandcamp.com/track/full-circle

WANN & WO:
SA, 23.9. / 16-22h / „Bluem im Museum“ / Laudongasse 15-19, 1080 Wien bluem im museum

BITTE um fixe Zusage bzgl. dem Special Buffet bis 21.9. per Mail!!!
Bei Regenwetter werden die Plätze indoor auf 25 Personen beschränkt! Danke für euer Verständnis

KOSTEN:
Reinigungsritual mit Feuer / freie Spende
LifeMusik / freie Spende
Erntedankbuffet / 19,90 
Eur

HERBSTÄQUINOX – Erntedank 25./26.9.

er&sie

„Ich danke mir – Ich danke dir
daß ich so sein darf ganz im Hier
Wir danken uns – und tanken Kraft
die Ernte haben wir geschafft
Das Göttliche füllt unsern Raum
in dir und mir – es ist kein Traum
Wir schaffen alles was wir wollen
wir müssens uns nur hierherholen
Die Erde bebt zu Erntedank
ein letztes Mal – vor Sonnenuntergang
Dann kommt die Dunkelheit herein
laßt den Sommer Sommer sein…“
[urfrau©2009]

ERNTEDANK steht bald vor der Tür, Tag und Nacht sind gleich lang,
die Harmonie durchströmt in dieser Zeit unser Energiefeld –
wir sind voller Dank!
„Alban Elued“, das alte keltische Wort für dieses Fest, bedeutet
„Licht des Wassers“ und bezeichnet die ausgleichende und beruhigende Qualität dieser Zeit, wir sind im Jahresrad im Westen angelangt.
Im Westen liegt Avalon, die Apfelinsel und der große Atlantik,
die Anderswelt ist greifbar nah! Auch die Sonne geht im Westen unter und symbolisiert uns damit den Abschied vom Sommer.
Das Herfest gibt uns Menschen die Möglichkeit und Kraft, diesen nächsten Schritt im Jahr zu tun und in die Ruhe zu kommen, die wir für den Winter brauchen werden. Die Zeit des Planens und Vorbereitens auf die dunkle Zeit nach Samhain hat begonnen.
Wir wollen gemeinsam ein buntes Erntedank-Buffet machen, uns für unsre Taten in diesem Jahr danken und jede/r für sich eine Jahressigylle (Wunschrune) kreieren, das Element Wasser und unsre damit verbundenen Emotionen ehren!

WANN & WO:
FR, 25.9. / 18-23h  / WIEN – Drachenwiese
SA, 26.9. / 11-20h / GRAZ – Laßnitzhöhe

ANMELDUNG bis spätestens 24.9. unter lara@urfrau.at!

KOSTEN:
WIEN / freie Spende / Potluck
GRAZ / 20,- / Potluck

BITTE MITNEHMEN:
– „Potluck“ Selbstversorgung durch gemeinsames Buffet

    (Geschirr, Essen, Tücher usw)
– Felle oder Decken fürs Lagerfeuer

– Trommeln und Rasseln und div.Instrumente
– festliches Gewand in bunten Farben

HERFEST – Erntedank 27.9.

er&sie

„Ich danke mir – Ich danke dir
daß ich so sein darf ganz im Hier
Wir danken uns – und tanken Kraft
die Ernte haben wir geschafft
Das Göttliche füllt unsern Raum
in dir und mir – es ist kein Traum
Wir schaffen alles was wir wollen
wir müssens uns nur hierherholen
Die Erde bebt zu Erntedank
ein letztes Mal – vor Sonnenuntergang
Dann kommt die Dunkelheit herein
laßt den Sommer Sommer sein…“
[urfrau©2009]

ERNTEDANK steht bald vor der Tür, Tag und Nacht sind gleich lang,
die Harmonie durchströmt in dieser Zeit unser Energiefeld –
wir sind voller Dank!
„Alban Elued“, das alte keltische Wort für dieses Fest, bedeutet
„Licht des Wassers“ und bezeichnet die ausgleichende und beruhigende Qualität dieser Zeit, wir sind im Jahresrad im Westen angelangt.
Im Westen liegt Avalon, die Apfelinsel und der große Atlantik,
die Anderswelt ist greifbar nah! Auch die Sonne geht im Westen unter und symbolisiert uns damit den Abschied vom Sommer.
Das Herfest gibt uns Menschen die Möglichkeit und Kraft, diesen nächsten Schritt im Jahr zu tun und in die Ruhe zu kommen, die wir für den Winter brauchen werden. Die Zeit des Planens und Vorbereitens auf die dunkle Zeit nach Samhain hat begonnen.
Wir wollen gemeinsam ein buntes Erntedank-Buffet machen, uns für unsre Taten in diesem Jahr danken und jede/r für sich eine Jahressigylle (Wunschrune) kreieren, das Element Wasser und unsre damit verbundenen Emotionen ehren!

WANN: Sa, 27.9. / 10-20h
WO: Laßnitzhöhe / Stmk

ANMELDUNG bis spätestens 23.9. unter lara@urfrau.at!

 

Kyphi und Co

Räuchermischungen waren immer schon ein wichtiger Teil der „AndersWelt“ – die Welt der Magie, Zauberer und Hexen…
Themen wie Schutz, Reinigung, Stärkung, Entspannung oder Liebesangelegenheiten sind auch heute noch aktuell und notwendig.KYPHI ist eine der ältesten Räuchermischungen aus dem Orient, die in ihrer Sinnlichkeit alle andern übertrifft – ein Mysterium.
Es wurde schon im alten Ägypten von Hohepriesterinnen des Isiskultes zu speziellen Ritualen geräuchert, aber auch für alltägliche Zwecke,
um eine  Menschengruppe zu harmonisieren und am Ende des Tages auf eine übersinnliche Weise zu entspannen.
Kyphi enthält unter einigen heiligen Kräutern auch hochwertige Harze, Feigen, Rosinen, Honig und Wein. Die Magie von Kyphi beginnt beim Pflücken der einzelnen Heilkräuter und ist bei der Weiterverabeitung im Mörser ein heiliger Akt, eine Zeremonie. Am Ende wird es durch Tönen und Trommeln eingeschwungen…

Kyphi 2011-2

Bei mir gibt es „weißes“ und „rotes Kyphi“, je nach Bedarf einer Harmonisierung oder eines sanften Aphrodisiakums.
Herstellung auf Anfrage: 100gr Kyphi 55,- Eur

Andere Räuchermischungen:
Artemisia – Schutz
Hel – Reinigung
Zaunreiterin – Zauber
Odinskraft – Stärke
Abendrausch – Entspannung
Frauensamt – Liebe

Jeder kann räuchern und sich diese Mischungen auch selbst herstellen, was sehr viel Spaß macht, die Sinnlichkeit erweckt und auch die Verbindung zu den Geistwesen wiederbelebt, außerdem die Energie der Räucherung noch erhöht und Kosten spart.
Bei einem Räucherworkshop werden alte Rezepte weitergegeben, wie auch das Grundwissen vom Räuchern selbst und die Qualitäten der einzelnen Kräuter und Harze —> siehe Räucherwerk & Heilessenzen

P1040473_1