JAHRESRADKULTUR – Festkalender 2019/20

„JAHRESRADKULTUR“  Die 8 Jahresradfeste im Zyklus der Natur auf einem genialen Platz mit einem genialen Team! Wir starten mit SAMHAIN Anfang November am SEMINARPLOTZ / Garrach 1a – 8160 Gutenberg a/d Raabklamm

Die Keltischen Jahresradfeste sind ein uralter, europäischer Brauch und wurden schon viele tausende Jahre vor unsrer Zeit gefeiert. Wir kennen die 4 Mondfeste und die 4 Sonnenfeste – alle versuchen die Balance zwischen Weiblich und Männlich herzustellen und die Fruchtbarkeit des Clans auf allen Ebenen zu gewährleisten. Die Christen haben die heidnischen Feste übernommen und so haben sie bis heute als Ostern, Weihnachten, Maria Lichtmess oder Allerheiligen überlebt. Das Jahresrad beginnt und endet mit SAMHAIN, dem ursprünglichen Silvester Ende Oktober.
Acht mal im Jahr gibt es besondere Energiehöhepunkte in der Natur, die von uns Menschen zu verschiedenen Zwecken genutz werden können, u.a. Selbstheilung, Schwingungserhöhung, Harmonie, Glückseligkeit, Klärung, Auftanken, Versöhnung, Loslassen uvm. Bei den Festen sind alle Familienmitglieder herzlich willkommen! Über ein ganzes Wochenende wird gemeinsam gekocht, gesungen, getanzt und rituell gearbeitet. Am 1.Tag gibt es getrenntes Programm für Frauen & Männer, wo beide Seiten in ihre Kraft gehen können, um dann am Abend gemeinsam das Fest rituell zu eröffnen und zu feiern. Für die Kinder gibt es natürlich auch spannende Aufgaben… ANMELDUNG & KOSTENINFOS per Mail unter lara@urfrau.at

TERMINKALENDER 2019/20
2.-3.11. SAMHAIN (Halloween, Allerheiligen)
21.-22.12. YULE (Wintersonnenwende, Weihnachten)
1.-2.2. IMBOLC (Maria Lichtmess, Brigid)
21.-22.3. OSTARA (Frühlingsäquinox, Ostern)
2.-3.5. BELTANE (Walpurgisnacht, Maibaum)
20.-21.6. COAMHAIN (Lithas, Sommersonnenwend)
1.-2.8. LUGHNASAD (Lammas, Hlg.Hochzeit)
26.-27.9. HERFEST (Herbstäquinox, Erntedank)

INHALT DER FESTE:
SAMHAIN – Die Nebel zwischen den Welten ziehen ins Land und geben uns nun die Möglichkeit, alte und schwere Lasten loszulassen, in die Anderswelt zu reisen und sich Kraft zu holen von den Ahnen, dem eigenen Sterben zu begegnen und den Lebenspfad wiederzufinden. Samhain ist eines der ältesten und größten Jahreskreisfeste unserer Vorzeit. In Europa ist dieses Fest schon vor 6.000 Jahren von unseren Vorfahren gefeiert worden, es ist das Fest zum Jahresende der Natur und war früher das keltische Silvester. Es ist so stark, daß es als Halloween (All Souls Night) in unsern Herzen überlebt hat…

YULE – Unser altes heidnisches Weihnachtsfest, an dem wir unsere Wünsche für den Kosmos an den Lebensbaum hängen, es ist das Fest der liebevollen Umarmung. Der kürzeste Tag und die längste Nacht sind ein großer Wendepunkt im Jahr. Die Menschen springen übers Sonnwendfeuer und feiern die Wiedergeburt des Lichts, in der Natur und in uns selbst… Yulesuppe kochen, Runenlegen, Musizieren, Bildgebäck für den Lebensbaum basteln und der Beginn der Rauhnächte…

IMBOLC – Nachdem wir in den Rauhnächten unser neues Jahr im Groben geschöpft haben, tragen wir zu Imbolc (=im Bauch) unsere Jahrespläne schon schwanger mit uns herum, sie wachsen bereits in uns, wir nähren sie mit unsern Gedanken. Die Fruchtbarkeit ist schon überall zu spüren und wir erwachen langsam aus unserm Winterschlaf… „Imbolc“ oder auch „Brigid“, das Kind des Faschings, das Fest der Tiermasken und der Lichtkerzen… Brigid, „the Bride“ (= die helle, leuchtende, weiße Frau), kommt als Elfengöttin zu uns und bringt uns das Feuer und die Reinigung, dann ist unser Neuanfang besiegelt…

OSTARA – Nachdem wir nun alle aus unserm Winterschlaf erwachet sind, können wir den Frühlingsbeginn feiern, das Fest der Kinder, dem inneren Kind und der Zukunft… Zu Ostara sind Tag und Nacht gleich lang, eine ausgeglichene Energie in der Natur und in uns, ideal um zu säaen… Die Zugvögel kehren aus dem Süden zurück und wir wollen sie tanzend und singend begrüßen! Gemeinsames Eier Bemalen, Segnen und Opfern, Ostarastriezel backen, Kesselkochen, eine Sonnenmeditation und jeder setzt für sich ein Pflänzchen als Zeichen für die Fruchtbarkeit unserer Vorhaben in diesem Jahr…

BELTANE – Der Höhepunkt des Feenhain, das Fruchtbarkeitsfest der Götter, MannFrauFest, Walpurgisnacht und Flugsalbe… Dies ist das zweite Fest im Rad neben Samhain, an dem der Schleier zur Anderswelt offen ist und wir wandeln können zwischen den Welten… der magische Gesang der Panflöte tönt sanft durch den Morgennebel der Walpurgisnacht… Beltane ist das Tor ins Bewußtsein. Das Urbewußtsein ist erwacht und unsere Bilder werden nun Wirklichkeit. Es ist der größte Hexensabbat auf der Welt und hatte damit immer schon eine starke Anziehungskraft auf uns Menschen.

COAMHAIN / LITHA – Wir sind im Jahresrad im Süden angelangt – Feuer und Drache, Hirsch und grüner Mann, rote Frau und Hain der Magie, Mittsommernacht… Mit dem längsten Tag des Jahres beginnt auch der Hochsommer und die große Kräuterzeit, alles steht in voller Blüte und das Feuer lodert in jedem von uns. Die Energie ist schon voll im Außen und der Sonnengott Cernunnos fließt in seiner vollen männlichen Pracht durch unsere Runenbahnen. Ein unglaublicher Moment und Höhepunkt der LichtundFeuerqualität, nacher wird jeder Tag schon wieder kürzer… sich überm Sonnwendfeuer reinigen… Sonnentanzen und eine Runde mit dem Drachen fliegen…

LUGNASAD / LAMMAS – das letzte Fest des Sommers! (Lug=light=licht) Die Hohe Zeit des Sonnengottes und seine Vermählung mit der Erdgöttin. Die Jagdzeit beginnt und die Heilkräuter schreien nach den Menschen… Tanz und Schaukampf, Musik und Feuer, alles im Außen, alles im Hier und Jetzt. Die Erntezeit auf allen Ebenen hat begonnen, das „Ernten“ kann beginnen. Der grüne Mann und die rote Frau vereinen sich in jedem von uns… die Lichtenergie kann nun aus dem Weltenbaum für den Winter gespeichert werden…

HERFEST / MABON – Erntedank! Tag und Nacht sind gleich lang, die Harmonie durchströmt unser Energiefeld! „Alban Elued“, das alte keltische Wort für dieses Fest, bedeutet „Licht des Wassers“ und bezeichnet die ausgleichende Qualität dieser Zeit, wir sind im Jahresrad im Westen angelangt. Auch die Sonne geht im Westen unter und symbolisiert uns damit den Abschied vom Sommer. Das Herfest gibt uns Menschen die Möglichkeit und Kraft, diesen nächsten Schritt im Jahr zu tun und in die Ruhe zu kommen, die wir für den Winter brauchen werden. Die Zeit des Planens und Vorbereitens auf die dunkle Zeit nach Samhain hat begonnen.

Illustration/Foto by urfrau

URFRAU „Magic Moments“ Danksagung

Sommer Adé! Es war ein langer, wunderschöner Sommer. Er hat mit der Sonnenwende am 21.Juni begonnen und endet im Naturrhythmus mit Lugnasad am 1.August – dem Beginn der Erntezeit! Ja, auch wenn wir gerne noch daran festhalten, er ist vorüber…lange, laue Nächte, heiße, stechende Badetage…it´s over and we are singing the Blues…doch wir können wundervolle, magische Momente dieser Zeit einfach mitnehmen in den Herbst und zu Erntedank am 23.September feiern und genießen, daß wir reich sind an Leben, Erfahrungen, Liebe und Gesundheit! Die Herbst-Tag-und-Nachgleiche unserer Kultur steht im Zeichen der Waage und dem Element Wasser, unserer Gefühlswelt. Dies ist eine Zeit der Balance und Regeneration nach der wilden, aktiven Sommerphase. Unser System bereitet sich langsam auf die kalte Jahreszeit vor und nimmt Abschied von Altem, mit dem Verfärben der Blätter beginnt das Loslassen…Traurigkeit ohne Loslassen=Depression und die kommt bei vielen schneller als man denkt, wenn die ersten Nebeltage unser Land fluten…Gefühle zulassen und kommunizieren ist in dieser Zeit besonders wichtig…
WAS können wir noch tun, um die aufsteigende Melancholie in uns zu entschärfen? DANKRITUALE!
Danke sagen – Feiern – die reife Ernte auf allen Ebenen genießen!

Und so möchte ich DANKE sagen:
AN MICH, daß ich so unglaublich liebevoll, mitfühlend, kreativ, lebenslustig, temperamentvoll, ausdauernd und tolerant bin…
AN MEINE FAMILIE, daß ihr so großartig, lustig, liebevoll, herausfordernd, unterstützend, wahrhaftig und präsent seid…
AN MEINE FREUNDE, daß ihr die seid, die ihr seid und euch zeigt und für mich da seid, wenn ich euch brauche…
AN MEIN UMFELD, das mich spiegelt und mich lehrt, mich fordert und fördert…
AN DEN FALKEN, der mich auf wundersame Weise besucht und beschenkt hat – tiefer Respekt…
Und, WEM möchtest DU gerne DANKEN?

DANKE auch an all meine genialen PROJEKTE dieses Sommers &
die Menschen und Spirits darin:

NATURTAUFE, NATURHOCHZEIT
BLESSINGWAY, GEBURTEN
KOSMOGRAMME
TEAMWORK mit meinem Mann Richard Sion Ra Windelov & seinen SHAMANART-Kraftsteinen
INTERVIEW & ROTE ZELTE
DEVAS & PFLANZENGEISTERN für JOHANNISKRAUTÖL, AUGUSTVOLLMONDHEILSALBE und CBD-HANFERNTE!
DANKE auch an Soulsister Hadas Strobl-Aloni für großartige Fotos vom Taufritual (siehe Fotomix oben): fotos by hadas strobl-aloni

TAUFRITUAL, KOSMOGRAMM, KRAFTSTEINE, BARDISCHE MUSIK


Fotos: Hadas Strobl-Aloni, Peter Knittelfelder

BLESSINGWAY, HEILSALBE & ÖLE, VOLLMONDRITUAL, FALCO vor der Tür


Fotos: Urfrau, Hadas Strobl-Aloni

KOSMOGRAMME by Urfrau, WEDDING STONES & HOLZSKULPTUREN
by Richard Sion Ra Windelov


Fotos: Richard Sion Ra Windelov, Peter Knittelfelder

DIE GÖTTIN BRENNT – der Amazonas in uns


Painting aus der Serie Lara´s Visions „Apocalypse“ © by urfrau 2011

Der Amazonas brennt und wir mit ihm…was bedeutet das für uns Frauen? Und was können wir alle für die Göttin tun?
Noch nie habe ich so viele „Nestreinigungen“ (Gebärmutterheilungen) gegeben, wie in diesem Jahr. Egal ob in Einzelsitzungen oder mit Frauengruppen im Roten Zelt – viele Frauen spüren ihr Feuer nicht mehr oder es verbrennt sie. Die kollektive Gebärmutterhöhle ist krank und das Trauma ist groß. Vieles, was wir gesäat haben, um jetzt zu ernten, ist „verbrannte Erde“ – sehr bezeichnend, gerade aus aktuellem Anlaß.

Vor URzeiten bestand die Erde aus Urwald und Urmeer…so wurde und wird immer Leben geboren. Weibliche Wesen (Mensch wie Tier) haben eine Gebärmutter als dieses Urmeer und einen Urwald am Eingang in ihre „Höhle“.
Am Ende eines Lebens begeben wir uns wieder in das Universum, aus dem wir gekommen sind. Unser Körper wird von Mutter Erde „Pachamama“ verschlungen, unsere Seele fliegt zurück zur Urquelle. PANTA RHEI (Alles fließt).

In Europa hatten wir auch mal einen Amazonas, einen Urwald – große, grüne, dunkle Feuchtgebiete mit riesigen Bäumen. Doch den haben wir aus Angst vor dem wilden Urweiblichen, dem unkontrollierbaren Dschungel getauscht gegen große Weideflächen – hell, übersichtlich, strukturiert, dem Mensch untertan.
Die volle Kontrolle. Sicherheit. Überlegenheit. Herrschaft. Macht.

Warum haben wir nur so eine große Angst bekommen vor diesem Wunder?
Viele Menschen sind entwurzelt und fühlen sich nicht mehr verbunden mit der Natur. Wir haben ANGST. Über lange Zeit spürten wir unsere Urkraft nicht mehr und verloren den Glauben an unsre Göttlichkeit.
Über viele Generationen haben Frauen begonnen, ihre Höhle zu verlassen, sie nicht mehr zu beschützen, zu ehren, zu hüten. In dieser Höhle, wie ich es nenne, brennt das „Heilige Feuer“ – unser Lebensfeuer, Sexuelle Kraft, Agni. Dies ist unser Tempel, ein heiliger Raum – der einzig Wahre für eine Frau, den sie verehren sollte. Dort ist sie die Göttin, die Schöpferin, die Königin. Dort ist ihre Spiritualität. Dort ist ihr Amazonas. Sie allein bestimmt, wer ihre Höhle betritt und sich von ihrer Hochfrequenz nähren darf.
Nur ein Gott, der sie als ebenbürtig achtet und liebt, kann mit ihr eine „Divine Union“, eine göttliche Verbindung eingehen. Hat die Frau aber ihre Höhle verlassen und ihre Göttin verloren, ist sie offen für ALLES, ohne Schutz. Sie achtet weder sich noch den Gott an ihrer Seite. Und so wird auch sie verachtet.

Der Grüne Mann, der Gehörnte, „The Horned God“ hat ebenfalls seine Göttlichkeit über die Jahrhunderte vergessen und begraben. Er wurde kastriert und verteufelt! Er hat Angst bekommen vor sich selbst und vor der Dunklen Göttin, die ihn verschlingen könnte. Und er fühlt sich allein und schuldig für all das Leid in der Welt. Beide verletzten und missbrauchen sich also aufs Neue – immer wieder – basierend auf Mißverständnissen und tiefem Mißtrauen.
Und irgendwann BRENNT die HÖHLE und wird zur HÖLLE!
Wir haben es alle gemeinsam manifestiert – die Hölle auf Erden.
Doch woher kommt dieser Glaubenssatz? Ist es nicht auch RAGNARÖK, der in alten europäischen Mythen des Nordens immer wieder erzählt wird? Das große Feuer, eine rasende Göttin, Weltuntergang und Wiedergeburt. Wir finden das in aktueller Literatur und Verfilmungen über alten Traditionen wieder: die wütende, verletzte Erdgöttin in Moana, die einfach nur gesehen werden will. „The Mystic Mountain“ im Hobbit, wo der Drache das Land der Menschen im Feuer versengt, weil sie ihn vergessen und verbannt haben aus ihren Herzen… Wir haben die Wahl. Zuhause liegt zuerst in uns selbst. Unser Amazonas, Urwald, Urhöhle.

WOMBHEALING – NESTREINIGUNG – HÖHLENREISE
Noch nie zuvor waren so viele Frauen davon betroffen, daß ihre Sexualität, ihre Fruchtbarkeit und ihre Sexualorgane erkranken – zu viel Kränkungen, Demütigungen und Grenzüberschreitungen. Die Höhle, der Heilige Tempel wurden entehrt und wir sind alle daran beteiligt.

Was, wenn wir Frauen nun aufstehen und eine NEUE SCHWESTERNSCHAFT gründen, uns wieder reinigen auf allen Ebenen von dem Müll, der Scham, der Schuld, der Angst und den Zweifeln der letzten 1000 Jahre?
Was, wenn ihr Männer nun aufsteht und euch auf eine NEUE BRÜDERSCHAFT besinnt, euch bemannt mit MUT und HOFFNUNG und euch reinigt von all dem auch? Was, wenn wir uns verzeihen und dann in einem neuen Raum begegnen können? ALLES IST MÖGLICH, IMMER.
Ich sehe großartige Versuche von Frauenkreisen und Männergruppen überall auf der Welt. Jede Frau kann ihren eigenen Amazonas retten – INSIDE. Und gemeinsam mit andern Frauen können wir unser weibliches Kollektiv heilen – OUTSIDE. Und jeder Mann kann den Amazonas seiner Frau in tiefer Dankbarkeit und Wertschätzung betreten und ihn beschützen mit seinem Leben! Gemeinsam können wir wieder göttliche Beziehungen führen und heilige Sexualität leben. Ehrlichkeit und Vertrauen. Tiefe Liebe und Mut.

Zurück in die Urkraft! Laßt es uns tun!
Nestreinigung, Kollektives Wombhealing, Schamanische Höhlenreise,
Rote Zelte, Frauenkreise, Männerkreise, Erdheilung und
Selbstfindung zu „Urtier-Urpflanze-Urkristall“

Urfrau-Mantra der Stunde:
„ICH WÄHLE DIE LIEBE ÜBER ALLES UND BIN FREI VON ALTEN WUNDEN – UND SO VERZEIH ICH MIR UND DIR, SEÀ!“

HEXENZIRKEL – Ausbildungszyklus für Frauen

Wie weiß ich, ob das was für mich ist?
Wenn der Ruf erfolgt ist, deinen alten Pfad als weise Frau wieder aufzunehmen, steigt der Mut und die Sehnsucht, ihn wieder zu gehen…
die Stimme in dir wird so laut, daß du sie nicht mehr überhören kannst.
Alte Lieder und Bilder tauchen auf und du erinnerst dich…
So tritt ein Anam Cara (Seelenfreundin), in den Kreis der Wissenden…

hexenzirkel2017_2

INFOTREFFEN:
wöchentlich jeden Mittwoch 13-14h u/o 19-20h: 27.2. / 6.3. / 13.3. / 27.3.
ZOOM Gruppentalks / Anmeldung BITTE per Mail lara@urfrau.at und du bekommst ein LogIn PW!
Life Infoabende: 3.3. & 22.3. STMK 17-19h / 10.3. & 31.3. WIEN 17-19h

Im Frühling 2019 beginnt wieder ein neuer Hexenzirkel!
Ein neuer Ausbildungszyklus für Frauen, ein Basiskurs für das Alte Frauenwissen Europas. Der Zyklus ist aufbauend, dauert 13 Monde und findet 1x im Monat als Tagesseminar statt. Der Zirkel beginnt, wenn sich 13 Frauen fix angemeldet haben und der Kreis geschlossen ist (begrenzte Teilnehmerzahl), auf einem feinen Seminarplatz zwischen Wien und Graz, mit Feuerstelle und Naturzugang.
Inhaltlich geht es ums alte, europäische Frauenwissen, Hexen- und Göttinnenrituale, Frauenheilkunde, TEM, Sexualmagie und die weibliche Urkraft, Körperarbeit, Orakelmethoden, Runenheilkunde, Ritualmagie, Kraftplatz- und Heilpflanzenarbeit und Heilige Geometrie. Die Hexe ist und war die Weltenwandlerin (Hagazyssa=Zaunreiterin), die aus ihrer „Höhle“ heraus gelebt und geheilt hat und damit auch Leben auf die Erde bringen konnte. Sie war Ärztin, Heilerin, Seherin, Hebamme, Sterbebegleiterin uvm in der Gesellschaft.
Sie ist die Göttin in ihrer Ganzheit und bereit, sich mit dem Gott zu vereinen…
In jeder Frau steckt dieses Urpotential und kann nur von jeder selbst wiederbelebt werden… Heute brauchen wir mehr denn je wieder die heilsamen Frauenkreise, wo sich Frauen jeden Alters monatlich austauschen und stärken, Liebe und Dankbarkeit für diese Welt, unsere wundervollen Partner und Kinder manifestieren und mutig in die Versöhnung mit den alten Wunden gehen.
Mehr dazu bei den Infotreffen –> STMK / So,10.2. / 17-19h / „Schloß Feistritz“ – Leithen 22 – 8262 Ilz
WIEN / Fr, 8.3. / 18-20h / „Praterfee“ – Prater 121 – 1020 Wien (großer Parkplatz)

Bitte um verbindliche Zusage, weil ich extra nach Wien komme und einen Raum miete, danke!

Anmeldung unter: lara@urfrau.at

Bild oben ©HeatherShirin – Vielen Dank für die geniale Artwork!  HeatherShirin.com

GÖTTINNENZYKLUS – Priesterin, Heilerin, Schöpferin

urfrauen

Beim Göttinnenzyklus tauchen wir tief in das Alte Tempelwissen aus
Isiskult und Avalon ein und in den Initiationsweg von Maria Magdalena,
Brigid, Dana und anderen Göttinnen, die einen Alten Pfad in Europa hinterlassen haben, viele Mythen und Wahrheiten… wir erwecken die Priesterin, Heilerin und Schöpferin in uns, um das alte Frauenwissen in Würde und Achtsamkeit weitergeben zu können. Die Aspekte der Göttinnen-3Heit mit ihren „vergessenen Schwestern“ 4 & 5… damit steigen wir auf in die neue Dimension, raus aus dem alten Muster und folgen den
7 Drachenpunkten zu den 7 Urfrauen zum Ursprung.

INHALT der Ausbildung:
ENERGIEARBEIT
Einzelheilung, Gruppenheilung, Fernheilung, Soundhealing, Pendel, Screening
RITUALARBEIT
Rituelles Drama, Zaubersprüche, Schutzmagie, Zeremonien, Jahresradfeste
SEXUALARBEIT
Tantrische Körperübungen, Manifestationsübungen, Heilige Sexualmagie
RUNENARBEIT
Runenyoga, Orakeln, Heilen & Schützen, Heilige Geometrie, Sigyllenarbeit
ERDHEILUNG
Heilzeremonien i d Natur, Kraftplatzforschung, DragonDance, Pflanzendevas
HEILKRÄUTERARBEIT
Verarbeiten von Heilsalbe, Flugsalbe, Aphrodisiaka und magischem Trunk
HEILIGE GEOMETRIE
Pentagramm, Hagaldom, Merkaba, Drachenpfad, Jahresrad, Geburtszyklus

ACHTUNG: Dieser Ausbildungszyklus ist aufbauend auf den HEXENZIRKEL
und kann nicht als Einstiegsaubildung genutzt werden.

Wir werden einen Teil der Ausbildung auf Kraftplätzen verbringen, um direkt in der Natur und mit den Devas arbeiten zu können, aber auch um uns unseren Urängsten zu stellen… Alte Kultstätten der Göttin aufsuchen und wiederbeleben.

ANMELDESCHLUSS: OKT 2018  / TEILNEHMERZAHL: 13 Frauen
Anmeldung unter: lara@urfrau.at

START: 2018

DAUER: 7 Zirkel jeden 2.Monat 1 Wochenende / FR 18-20h / SA 10-18h
ORT: URFRAU Seminarplatz / STMK

Bild oben: © Emily Balivet / http://www.emilybalivet.com

 

HEXENZIRKEL – Ausbildungszyklus für Frauen

Wie weiß ich, ob das was für mich ist?
Wenn der Ruf erfolgt ist, deinen alten Pfad als weise Frau wieder aufzunehmen, steigt der Mut und die Sehnsucht, ihn wieder zu gehen…
die Stimme in dir wird so laut, daß du sie nicht mehr überhören kannst.
Alte Lieder und Bilder tauchen auf und du erinnerst dich…
So tritt ein Anam Cara (Seelenfreundin), in den Kreis der Wissenden…

hexenzirkel2017_2

INFOTREFFEN MÄRZ:
LIFE: 26.4. / 3.5. / 9.5. / STMK (Brodersdorf bei Gleisdorf) 18-20h  & SKYPE Chat: 23.4. / 7.5. jeweils um 13h & um 20h
Anmeldung BITTE per Mail!

Im Mai 2018 beginnt wieder ein neuer Hexenzirkel!
Ein neuer Ausbildungszyklus für Frauen, eine Basisausbildung an diversen Tools und Heilmethoden, der Zyklus ist aufbauend, dauert 13 Monde und findet 1x im Monat als Tagesseminar statt. Der Zirkel beginnt, wenn sich 13 Frauen fix angemeldet haben und der Kreis geschlossen ist (begrenzte Teilnehmerzahl),
auf einem Seminarplatz mit Feuerstelle und Naturzugang.

Inhaltlich geht es ums alte, europäische Frauenwissen, Hexen- und Göttinnenrituale, Frauenheilkunde, TEM, Sexualmagie und die weibliche Urkraft, Körperarbeit, Orakelmethoden, Runenheilkunde, Ritualmagie, Kraftplatz- und Heilpflanzenarbeit und Heilige Geometrie. Die Hexe ist und war die Weltenwandlerin (Hagazyssa=Zaunreiterin), die aus ihrer „Höhle“ heraus gelebt und geheilt hat und damit auch Leben auf die Erde bringen konnte. Sie war Ärztin, Heilerin, Seherin, Hebamme, Sterbebegleiterin uvm in der Gesellschaft.
Sie ist die Göttin in ihrer Ganzheit und bereit, sich mit dem Gott zu vereinen…
In jeder Frau steckt dieses Urpotential und kann nur von jeder selbst wiederbelebt werden… Heute brauchen wir mehr denn je wieder die heilsamen Frauenkreise, wo sich Frauen jeden Alters monatlich austauschen und stärken, Liebe und Dankbarkeit für diese Welt, unsere wundervollen Partner und Kinder manifestieren und mutig in die Versöhnung mit den alten Wunden gehen.
Mehr dazu bei den gratis Infotreffen, bei Anmeldung gebe ich euch den genauen Treffpunkt bekannt!

Anmeldung unter: lara@urfrau.at

Bild oben ©HeatherShirin – Vielen Dank für die geniale Artwork!  HeatherShirin.com

 

HEXENZIRKEL – Ausbildungszyklus für Frauen

Wie weiß ich, ob das was für mich ist?
Wenn der Ruf erfolgt ist, deinen alten Pfad als weise Frau wieder aufzunehmen, steigt der Mut und die Sehnsucht, ihn wieder zu gehen…
die Stimme in dir wird so laut, daß du sie nicht mehr überhören kannst.
Alte Lieder und Bilder tauchen auf und du erinnerst dich…
So tritt ein Anam Cara (Seelenfreundin), in den Kreis der Wissenden…

hexenzirkel2017_2

INFOTREFFEN:
Mi, 15.3. / 12h  & 19h / SKYPE Gruppentalks / Skypename: „larissacap“
Mo, 20.3. / 19h / NÖ (30 Min von Wien) / Infoabend
Seminarplatz “AVALON” – 3441 Zöfing (Tullnerfeld)

Im Frühling 2017 beginnt wieder ein neuer Hexenzirkel!
Ein neuer Ausbildungszyklus für Frauen, der Zyklus ist aufbauend, dauert
13 Monde und findet 1x im Monat als Tagesseminar statt. Der Zirkel beginnt,
wenn sich 13 Frauen fix angemeldet haben und der Kreis geschlossen ist (begrenzte Teilnehmerzahl), auf meinem neuen Seminarplatz bei Wien, mit Feuerstelle und Naturzugang.

Inhaltlich geht es ums alte, europäische Frauenwissen, Hexen- und Göttinnenrituale, Frauenheilkunde, TEM, Sexualmagie und die weibliche Urkraft, Körperarbeit, Orakelmethoden, Runenheilkunde, Ritualmagie, Kraftplatz- und Heilpflanzenarbeit und Heilige Geometrie. Die Hexe ist und war die Weltenwandlerin (Hagazyssa=Zaunreiterin), die aus ihrer „Höhle“ heraus gelebt und geheilt hat und damit auch Leben auf die Erde bringen konnte. Sie war Ärztin, Heilerin, Seherin, Hebamme, Sterbebegleiterin uvm in der Gesellschaft.
Sie ist die Göttin in ihrer Ganzheit und bereit, sich mit dem Gott zu vereinen…
In jeder Frau steckt dieses Urpotential und kann nur von jeder selbst wiederbelebt werden… Heute brauchen wir mehr denn je wieder die heilsamen Frauenkreise, wo sich Frauen jeden Alters monatlich austauschen und stärken, Liebe und Dankbarkeit für diese Welt, unsere wundervollen Partner und Kinder manifestieren und mutig in die Versöhnung mit den alten Wunden gehen.
Mehr dazu bei den Infotreffen!

Anmeldung unter: lara@urfrau.at

ANFAHRT „AVALON“: mehr Infos bei Anmeldung
—> Wien Hauptbhf oder Westbahnhof – Tullnerfeld (16 Min) // Franz-Josefsbahnhof – Tulln (20 Min) // „BUS 410“ vom Bahnhof zu uns ca.10 Min
—> Vom Westen (St.Pölten oder weiter) – Station Tullnerfeld
—> Vom Süden – Wien Hauptbahnhof – Tullnerfeld
—> mit dem AUTO von Wien 30 Min