FRÜHLINGSDETOX „Jungbrunnen“ ab 9.3.

FRÜHLINGSDETOX zum März Vollmond
Reinigen und Entgiften war schon in der vorchristlichen Zeit eine Kraftquelle der Menschen. Unsere keltische Kultur kennt die schonende Herbstreinigung und die anregende Frühjahrskur. Beide Qualitäten bringen uns auf allen Ebenen wieder zu uns und unsrer Selbstheilung. Außerdem gehen wir damit auch synchron mit Mutter Erde und dem Jahreszyklus der Natur. Zum Frühlingsbeginn OSTARA (Frühlingsäquinox, Ostern) erleben wir eine energetische Wiedergeburt und die Reise zu unserm Jungbrunnen: Mit Wasserenergetisierung und einfacher Runenmedizin verbinden wir uns mit der Urquelle und laden unsere Batterien wieder auf. Mit dem „Frühjahrsputz“ entfernen wir diverse Störfelder im Wohnraum. Mehr dazu bei meinem ONLINE DETOX-VORTRAG am 10.3.! DETOX-AUSTESTUNGEN ab 3.3. LIFE & ONLINE nach Vereinbarung!
LIFE DETOX-VORTRÄGE am 14.3. WIEN & 22.3. GRAZ!


Dieses Jahr beginnt die „Frühlingsreinigung“ zum Märzvollmond ab 9.3. und endet je nach Austestung des Entgiftungsgrades nach 3-5 Wochen. Dabei können wir vor allem auf unsere „Grünen Helfer“ aus der Natur zugreifen: Detox-Smoothies von frischen Wildkräutern und regionales Bio-Gemüse der Saison, Heilkräutersäfte und Rohkost. Die ersten Heilkräuter zum Essen & Trinken beginnen schon für uns zu sprießen: Brennessel, Bärlauch, Brunnenkresse, Huflattich, Gundelrebe, Löwenzahn, Sauerklee, Giersch, Scharbockskraut, Birkenblätter uvm… Neben den vielen Vitaminen, Mineralstoffen, Eisen, Kieselsäure und Enzymen für die Organe, das Blut, die Lymphe usw entschlacken und straffen wir außerdem auch das Bindegewebe. Haut, Haare und Nägel werden wieder kräftig und gesund. Brennesselabreibungen an den Oberschenkeln zB ist einer der Mega-Hexen-Geheimtips gegen Orangenhaut 😉 In jedem Fall einen Versuch wert!

Je nach Ayurveda-Typ (Doshas) und Blutgruppe sollten in der gesamten Detox-Zeit von 3-5 Wochen folgende Lebensmittel vollständig weggelassen werden: Zucker, Kaffee, Schwarztee, Alkohol, Fleisch und tierische Produkte, Kuhmilchprodukte, Gluten, Fastfood, Mikrowelle und Nikotin. Spaziergänge an der frischen Luft, Brennessel bei trägem Darm und Körper/Atemübungen tragen enorm zur Heilwerdung bei… bei all dem ist es allerdings wichtig, eine gute Begleitung zu haben, wenn ihr das zum ersten Mal macht. In einer Detox-Sitzung teste ich alles aus und stelle ein individuelles Programm für euch zusammen!

Wer schon „eingeweiht“ ist, kann sich direkt ab 9.3. ins „Kollektive URFRAU-Reinigen“ einklinken und von zuhause aus sein eigenes Detox-Programm starten. In dieser Zeit ist es supermegagiga xund, Computer und Handy auf ein Minimum zu reduzieren und damit die telepathische Fähigkeit wieder zu trainieren. So können wir uns in Meditationen telepathisch miteinander verbinden, denn gemeinsam entgiften und loslassen macht viel mehr Spaß und bringt der ganzen Erde was. Das Frauen „Special“ diesmal ist der Fokus auf die „Gebärmutter-Reinigung“. Ich freu mich auf euch!
GANZ WICHTIG: Keine Entgiftung bei Schwangerschaft oder während der Stillzeit!

ONLINE DETOX-VORTRAG am 3.3. / 20h / 20,- Eur (ab 5 Teilnehmern findet der Abend statt, Anmeldung per Mail erforderlich und dann bekommt ihr die Zugangsdaten für Zoom)

LIFE DETOX-VORTRAG (Anmeldungen erforderlich)
WIEN 14.3. / 14-17h /
PRATERFEE – Prater 121, 1020 Wien / 30,- Eur (Anmeldefrist bis 13.3.)
GRAZ 22.3. / 17-20h / 
Giradigasse 6, 1.Stk/Tür 2, bei Mia läuten / 30,- Eur (Anmeldefrist bis 21.3.)

SPECIAL PROGRAMM in GRAZ am 22.3. / 17-20h –>
Kräuter-Spezialteil mit Renate Bartel „ROSENROT“ http://rosenrot.co/
– Heilwirkung & Gebrauch in der Küche: Du bekommst Kostproben und erfährst wie gut und schmackhaft so ein Detoxprogramm sein kann. Du wirst dazu angeregt, selbst vor die Tür zu gehen und den Kräutern ab nun mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Wir können nun Smoothies, Salate, leckere Aufstriche und Wildkräuterspinat zubereiten. Damit setzen wir der Trägheit vom Winter ein Ende. Frühjahrsmüdigkeit adé!
– Alte Bräuche und Riten: Sie verraten sehr viel über die Verbindung der Pflanze mit dem Menschen und auch über das individuelle Wesen jeder einzelnen Pflanze. Seit dem es die Menschheit gibt, werden Pflanzen rituell verwendet.
– Selbstgemachte Medizin: Tinkturen als Vorrat für den Herbst und Winter können jetzt angesetzt werden.
„Lasst uns wieder die alten Bräuche aufleben, den Pflanzen den Respekt und die Achtsamkeit widmen, die sie verdienen, und dadurch die Gesamtheit der Pflanze wahrnehmen, mit ihrem ganzen Wesen. Dann nimmt auch die Pflanze den gesamten Menschen wahr und es ist Kommunikation auf verschiedenen Ebenen möglich, die sehr wertvolle Erkenntnisse bringen kann.“ (Zitat Renate)

ÜBER DIE KUNST DES GIFTFREIEN LEBENS
Wohnen, Ernährung und Körperpflege – in all diesen Basisbereichen des Lebens finden wir Gifte, die unser Leben unnötig erschweren bis verkürzen.
Deswegen: Bewusst werden, Entscheidung treffen und etwas verändern!
Ich biete euch Aufklärung und Lösungsvorschläge im Bereich Wohnraum & Arbeitsplatz kombiniert mit nachhaltigen Entgiftungsmethoden für den Körper und sinnvollen Alternativen zu Plastik und Co. Nebeneffekte der Reinigung sind Fitness, Stärkung des Bindegewebes und Immunsystems und Gewichtsreduktion.

DAS 3-STUFEN-PROGRAMM by URFRAU
WOHNEN
• Wohn- und Möbelgifte, Elektrosmog, Raumklima, Schimmel & Co
• Alternative Baustoffe
• Geomantie, Erdstrahlung (Wasseradern, Verwerfungen, etc.)
• Anleitung zum „Selbermachen“ und gleichzeitig Kosten sparen

ESSEN
• Schadstoffe & Gifte in Lebensmitteln / BPA, Weichmacher, Schwermetalle, Pestizide, Radioaktivität, E-Nr
• Totes Essen / Junkfood, Fertiggerichte, Tiefkühl- und Dosennahrung, Mikrowelle, Zucker, Weißmehl

KÖRPERPFLEGE
• Kosmetikgifte / Verpackungsgifte, Inhaltsprodukte aus der Erdölindustrie, Abfallprodukte
• Textilgifte / Kunststoffe in Gewand und Schuhen, Pestizide und Schadstoffe in Färbemitteln

LÖSUNGSVORSCHLÄGE & ERSTMASSNAHMEN
• Wohnraumanalyse (Keltisches Kreuz – Geomantie)
• Ernährungsumstellung
• Entgiftungskur 2x im Jahr (Frühling, Herbst)

Bei Fragen oder Terminvereinbarungen bitte kontaktiere mich unter: lara@urfrau.at
SKYPE-Sitzungen möglich unter: larissacap

Foto by © Team 5 – Fotolia.com

ROTES ZELT „Göttinnengeflüster“ im März

ARCHETYP „ARTEMIS“ – Göttin der Jagd, des Mondes und der Geburt, Beschützerin der Frauen und Mädchen
Beim nächsten „Göttinnengeflüster“ sind wir schon ganz in der Qualität der Weissen Göttin: Brigid, Artemis, Diana, Arduinna, Artio.
In ihrer Reinheit und ihrem Fokus steht sie für die Unabhängigkeit und Freiheit des weiblichen Geistes: Eins-mit-sich-selbst-Sein, Unversehrtheit, Sich-nie-verlieren, Ganz-sein-ohne-Mann, Herrin über Wald & Wildnis, Gefährtin der Tiere, Bogenschützin, Schwester und Rivalin…
Mit Hilfe der Artemis Qualitäten kann Frau lernen, ganz bei sich zu bleiben und die männliche Kraft zuerst in sich selbst zu tragen und zu leben, bevor sie sich in äußeren Beziehungen zu Männern verstrickt. Artemis ist selbstsicher und sich selbst treu. Sie wahrt gesunde Grenzen und handelt fokussiert und klar. Sie kann NEIN sagen und hat keine Angst, allein zu sein. Sie ist würdevoll und anmutig.
Sie beschützt als Schwester andere Frauenarchetypen. Die Artemisia-Heilkräuter sind: Beifuß, Eberraute und Wehrmuth – ganz wichtige Kräuter für Zyklus, Hormone und Fruchtbarkeit!

Wir zelebrieren diesmal die Verschmelzung der weißen, jungfräulichen Göttin mit dem Weltenbaum „Irminsul“, dem Baum des Lebens. Brigid ist die Ur-Hebamme der Welt und immer bei uns, wenn es um die Wiedergeburt und Wachstum im Innen und Außen geht. Ihre Krafttiere sind die Wölfin und die Bärin! Daher kommt auch unsere Bärenkraft. Wir werden bei der Höhlenreise den Weltenbaum in unserer Gebärmutter wachsen und verwurzeln lassen… Wir werden uns in die Krafttiere der Weißen Göttin hineintanzen und den Fokus halten auf die wichtigen Dinge in unserm Leben. „Wann, wenn nicht jetzt. Wo, wenn nicht hier. Wer, wenn nicht wir – 
Be Aware, be There!“ NEW SISTERHOOD

MITZUNEHMEN:
– BioSnacks fürs gemeinsame Buffet
– Gewandung weiß, grün, Tiermasken (wer mag)

WANN & WO:
STMK / SEMINARPLOTZ / 6.3. / 19-22h / Garrach 1a – 8160 Gutenberg a/d Raabklamm (30 Min von Graz)
WIEN / PRATERFEE / 13.3. / 19:30 -22:30h / Prater 121, 1020 Wien (großer Parkplatz, U-Bahn-Nähe)

ANMELDUNG verbindlich bitte bis 1 TAG vorm EVENT unter lara@urfrau.at!!! Danke! Das Rote Zelt kann unverbindlich besucht werden, es ist eine offene Runde und keine geschlossenen Ausbildung.

KOSTEN:
30-50,- Eur nach eurem Ermessen

SPECIAL: Im Göttinengeflüster möchte ich gern ein Team aus URfrauen zusammenstellen, damit wir gemeinsam die Frauengruppen in die Göttinnenaspekte begleiten. Folgende Frauen sind schon an meiner Seite: Ulrike Graf (Schamanin), Gerda Karafiat (Doula), Melanie Delval (Biodanza), Hadas Strobl-Aloni (Tanz), Sandra Adlmann (Schamanismus)

HIER zu meinem FB Event „GÖTTINNENGEFLÜSTER – Zyklusreihe der Frauen Archetypen im Roten Zelt“:
https://www.facebook.com/events/2324986821152244/?active_tab=discussion

Ich lade euch ein zum Göttinnengeflüster 2020! Einmal im Monat in dieses exklusive „Rote Zelt“ zu kommen und eure „Divine Union“ zu spüren – die Verschmelzung von Gott und Göttin in euch und die Versöhnung mit euren Schwestern.
Jedes Mal haben wir ein anderes Motto, also einen Aspekt der Göttin in dem heiligen Tempel, durch dementsprechende Gewandung, Kommunikation und Körper/Atemübungen aus der Sexualmagie. Wir schnuppern in andere Rollen und nähern uns unseren Verurteilungen und Ängsten humorvoll an – durch Rituale, Tanz, schamanische Reise, Chanten uvm. Und es gibt einen magischen Frauentee für Heilung und Stärkung der Gebärmutter und Sexualorgane.
Das Rote Zelt (oder auch Mondhütte) soll uns den heiligen Raum wieder aufmachen, den schon unsere Ahninnen betreten haben. Es ist das Tor in unsere Urweiblichkeit und Wildheit, in unser Dasein als Göttin auf Erden, in unseren Tempel. Gemeinsam können wir in die Urhöhle (Gebärmutter, Mutter Erde) gehen und feiern, lachen, weinen, singen, tanzen, schreien… uns so zeigen, wie wir sind… auftanken und gestärkt wieder ins Leben zurückgehen…

Ich freu mich auf euch!

Photokollage by Urfrau / Photo „Mädchen mit Bogen“ by Suzy Stöckl