ROSAROTES ZELT „Mädchenzeit für Weiblichkeit“

Ein ROTES ZELT für MÄDLS und JUNGE FRAUEN von 12-18 Jahren!
Nehmt eure beste Freundin oder Schwester einfach mit!
Was braucht ein Mädchen am Sprung zur Roten Frau?
Was macht sie aus und was macht die Gesellschaft draus?
Wie sehen wir uns selbst und wie wollen die andern uns haben?
Wie lernen wir unsere Sexualität kennen und wo sind unsere Vorbilder?
Wenn die Sexualität in einem Mädchen erwacht, löst das oft Angst im Umfeld aus. Gerade da braucht es Halt und Antworten, Vorbilder und Heldinnen.
Der emotionale Wandel macht sie manchmal unsicher und läßt sie zweifeln.
Wenn aber das sexuelle Feuer aufsteigt, fühlt sie sich plötzlich unbezwingbar und unwiederstehlich. Ein Wechselbad an Gefühlen und Aktionen beginnt. Dabei ist es wichtig, auch wirklich gut über den Frauenkörper, die Fruchtbarkeit und den monatlichen Zyklus Bescheid zu wissen, bevor man sich über Verhütung u/o Kinderkriegen Gedanken macht. Sexualität soll sich entfalten dürfen, denn es ist die Schöpferkraft schlechthin. Dafür muß ich wissen, was ich selber will, was mir gefällt und wo ich Grenzen setzen muß. Die Liebesgöttin beherrscht zwar viele Liebestechniken, doch ihre größte Fähigkeit ist die Hingabe, ohne sich dabei zu verleugnen. Sie kann NEIN sagen und dennoch das Liebesspiel in vollem Maße genießen…die Lust darf frei gelebt werden ohne Schuld und Reue, im eigenen Rhythmus verschmelzen mit dem Universum…

Durch das Zusammenkommen zu Vollmond oder Schwarzmond kann die junge Frau in ihre zyklische Kraft gehen, in die Mondschwingung und den Urrhythmus des weiblichen Körpers. Das erhöht ihre Lustbarkeit (Libido) und bringt ihr Gesundheit, Fruchtbarkeit und Spiritualität. Der Intitiationsweg der Frau kann nur mit anderen Frauen erlebt und gegangen werden… Am Ende steht eines immer fest: Du bist perfekt, so wie du bist. Du darfst so sein, wie du willst. Seà!

Das Rote Zelt (oder auch Mondhütte) soll uns den heiligen Raum wieder aufmachen, den schon unsere Ahninnen betreten haben. Es ist das Tor in unsere Urweiblichkeit und Wildheit, in unser Dasein als Göttin auf Erden, in unseren Tempel. Gemeinsam können wir in die Urhöhle (Gebärmutter, Mutter Erde) gehen und feiern, lachen, weinen, singen, tanzen, schreien… uns so zeigen, wie wir sind… Antworten bekommen, auftanken und gestärkt wieder ins Leben zurückgehen… Ursprünglich diente die Mondhütte dem Rückzug der Frauen während ihres Mondblutes (Menstruation), um Schutz und Geborgenheit, Berührung und Heilung zu erfahren. Früher haben Frauen in einer Region zur selben Zeit geblutet und damit ein starkes Schwingungsfeld erzeugt. Sie konnten ihre Fruchtbarkeit selbst steuern und ihr Mondblut ohne Hilfsmittel halten (keine Binden, Tampons o.ä.).

WIE:
Antworten, Austausch und Wissen zum „Thema“ in einem sicheren Rahmen

WANN & WO:
WIEN / PRATERFEE / 11-13h / Prater 121, 1020 Wien (großer Parkplatz, U-Bahn-Nähe)
TERMINE 2020: 18.1. / 14.3.

STMK / SEMINARPLOTZ / 15-17h / Garrach 1a – 8160 Gutenberg a/d Raabklamm (30 Min von Graz)
TERMINE 2020: 24.1. / 6.3.

KOSTEN: € 20,-
Mutter-Tochter-Paket € 40
Weitere erwachsene Begleitpersonen €30


ANMELDUNG
verbindlich bitte unter lara@urfrau.at BIS 1 Tag vorm Event!!!

Ich freu mich auf euch!

Foto: unbekannt

HEXENZIRKEL – Ausbildungszyklus für Frauen

Wie weiß ich, ob das was für mich ist?
Wenn der Ruf erfolgt ist, deinen alten Pfad als weise Frau wieder aufzunehmen, steigt der Mut und die Sehnsucht, ihn wieder zu gehen…
die Stimme in dir wird so laut, daß du sie nicht mehr überhören kannst.
Alte Lieder und Bilder tauchen auf und du erinnerst dich…
So tritt ein Anam Cara (Seelenfreundin), in den Kreis der Wissenden…

hexenzirkel2017_2

INFOTREFFEN:
wöchentlich jeden Mittwoch 13-14h u/o 20-21h: START 15.1. / 22.1. / 29.1.
ZOOM Gruppentalks / Anmeldung BITTE per Mail
lara@urfrau.at und du bekommst ein LogIn PW!
Life könnt ihr mich bei meine RotenZelten in Wien und der Steiermark kennenlernen:
WIEN
/ PRATERFEE / 17.1. / 13.3. / 17.4. // 18-21h / Prater 121, 1020 Wien (großer Parkplatz, U-Bahn-Nähe)
STMK / SEMINARPLOTZ / 24.1. / 6.3. / 3.4. // 18-21h / Garrach 1a – 8160 Gutenberg a/d Raabklamm (30 Min von Graz)

Im Frühling 2020 beginnt wieder ein neuer Hexenzirkel – der 11.Frauenzirkel dieser Art ist eine magische Zahl in einem magischen Jahr!
Ein neuer Ausbildungszyklus für Frauen, ein Basiskurs für das Alte Frauenwissen Europas. Der Zyklus ist aufbauend, dauert 13 Monde und findet 1x im Monat als Tagesseminar statt. Der Zirkel beginnt, wenn sich 13 Frauen fix angemeldet haben und der Kreis geschlossen ist (begrenzte Teilnehmerzahl), auf einem feinen Seminarplatz zwischen Wien und Graz, mit Feuerstelle und Naturzugang.
Inhaltlich geht es ums alte, europäische Frauenwissen, Hexen- und Göttinnenrituale, Frauenheilkunde, TEM, Sexualmagie und die weibliche Urkraft, Körperarbeit, Orakelmethoden, Runenheilkunde, Ritualmagie, Kraftplatz- und Heilpflanzenarbeit und Heilige Geometrie. Die Hexe ist und war die Weltenwandlerin (Hagazyssa=Zaunreiterin), die aus ihrer „Höhle“ heraus gelebt und geheilt hat und damit auch Leben auf die Erde bringen konnte. Sie war Ärztin, Heilerin, Seherin, Hebamme, Sterbebegleiterin uvm in der Gesellschaft.
Sie ist die Göttin in ihrer Ganzheit und bereit, sich mit dem Gott zu vereinen…
In jeder Frau steckt dieses Urpotential und kann nur von jeder selbst wiederbelebt werden… Heute brauchen wir mehr denn je wieder die heilsamen Frauenkreise, wo sich Frauen jeden Alters monatlich austauschen und stärken, Liebe und Dankbarkeit für diese Welt, unsere wundervollen Partner und Kinder manifestieren und mutig in die Versöhnung mit den alten Wunden gehen.

Alles zu Kosten, Lokation, Inhalt usw erfährt ihr direkt bei meine Infotreffen!

Bild oben ©HeatherShirin – Vielen Dank für die geniale Artwork! 
HeatherShirin.com

ROTES ZELT „Göttinnengeflüster“ im Jänner

ARCHETYP „DIE WEISSE“ – TRANSITION & WIEDERGEBURT
Beim nächsten „Göttinnengeflüster“ stehen wir vor den Toren von IMBOLC.
Die Weiße Göttin BRIGID besucht die Menschen und leitet die Wiedergeburt ein. In ihrer Reinheit und Urstruktur bringt sie das MondLicht auf die Erde und vollendet damit einen Transition Zyklus. Zu Imbolc gehen wir schwanger mit unsern Projekten aus den Rauhnächten hinaus in die Welt. Ein uralter Ritus, das „Beschlafen der Felder“ bei einer Mutterbirke, wird zu dieser Zeit zelebriert. Im RotenZelt machen wir die erste Höhlenreise des Neuen Jahres und begegnen unserm Urtier und unserer Urkraft in der Gebärmutter. Der Archetyp der Jungfräulichen Göttinnen Artemis, Athene und Hestia hilft uns dabei, das junge Jahr zu eröffnen – in Leichtigkeit, Jugendlichkeit und Selbstbestimmtheit… „Wann, wenn nicht jetzt. Wo, wenn nicht hier. Wer, wenn nicht wir – 
Be Aware, be There!“ NEW SISTERHOOD

MITZUNEHMEN:
– BioSnacks fürs gemeinsame Buffet
– Gewandung glitzernd, silber, gold, weiß, Tiermasken (wer mag)

WANN & WO:
WIEN / PRATERFEE / 17.1. / 19-22h / Prater 121, 1020 Wien (großer Parkplatz, U-Bahn-Nähe)
STMK / SEMINARPLOTZ / 24.1. / 19-22h
/ Garrach 1a – 8160 Gutenberg a/d Raabklamm (30 Min von Graz)
ANMELDUNG verbindlich bitte bis 1 TAG vorm EVENT unter lara@urfrau.at!!! Danke! Das Rote Zelt kann unverbindlich besucht werden, es ist eine offene Runde und keine geschlossenen Ausbildung.

KOSTEN:
30-60,- Eur nach eurem Ermessen

SPECIAL: Im Göttinengeflüster möchte ich gern ein Team aus URfrauen zusammenstellen, damit wir gemeinsam die Frauengruppen in die Göttinnenaspekte begleiten. Folgende Frauen sind schon an meiner Seite: Ulrike Graf (Schamanin), Gerda Karafiat (Doula), Melanie Delval (Biodanza), Hadas Strobl-Aloni (Tanz), Sandra Adlmann (Schamanismus), Renate „Rose“ Bartel (Schamanismus)

HIER zu meinem FB Event „GÖTTINNENGEFLÜSTER – Zyklusreihe der Frauen Archetypen im Roten Zelt“:
https://www.facebook.com/events/2324986821152244/?active_tab=discussion

Ich lade euch ein zum Göttinnengeflüster 2020! Einmal im Monat in dieses exklusive „Rote Zelt“ zu kommen und eure „Divine Union“ zu spüren – die Verschmelzung von Gott und Göttin in euch und die Versöhnung mit euren Schwestern.
Jedes Mal haben wir ein anderes Motto, also einen Aspekt der Göttin in dem heiligen Tempel, durch dementsprechende Gewandung, Kommunikation und Körper/Atemübungen aus der Sexualmagie. Wir schnuppern in andere Rollen und nähern uns unseren Verurteilungen und Ängsten humorvoll an – durch Rituale, Tanz, schamanische Reise, Chanten uvm.
Das Rote Zelt (oder auch Mondhütte) soll uns den heiligen Raum wieder aufmachen, den schon unsere Ahninnen betreten haben. Es ist das Tor in unsere Urweiblichkeit und Wildheit, in unser Dasein als Göttin auf Erden, in unseren Tempel. Gemeinsam können wir in die Urhöhle (Gebärmutter, Mutter Erde) gehen und feiern, lachen, weinen, singen, tanzen, schreien… uns so zeigen, wie wir sind… auftanken und gestärkt wieder ins Leben zurückgehen…

Ich freu mich auf euch!

Photokollage by Urfrau